weather-image
16°
×

Feuerwehr sucht nach Glutnestern

Feuer im Stahlcontainer

veröffentlicht am 18.02.2015 um 18:04 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ube). In einem mit mehreren Tonnen Spänen gefüllten Stahlcontainer ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Rauch stieg auf. Der Löschzug der Hamelner Feuerwehr und weitere Verstärkungskräfte wurden gegen 13 Uhr zur Fluthamelstraße gerufen. Unklar war zunächst, wo genau es brannte. Deshalb ließ Brandinspektor Thomas Breitkopf den 30 Kubikmeter großen Behälter entleeren. Der Inhalt wurde auf einem Firmenhof gekippt. Mit Schaufeln suchten Feuerwehrleute, die sich Atemschutzmasken aufgesetzt hatten, nach Brandnestern. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz. „Die Glut war 700 Grad heiß“, sagte Hauptbrandmeister Horst Winter. Sie wurde mit Wasser gelöscht. Aus den Spänen, die in einem Werk in Minden hergestellt werden, sollten in Hameln Holzbriketts gepresst werden. Möglich, dass bereits beim Schreddern in Nordrhein-Westfalen ein Funke entstanden ist, der die feinen Holzpartikel entzündet hat.   



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige