weather-image
19°

Ursache des zweiten Brandes weiter unklar

Feuer am Grasbrink von Kurzschluss verursacht

veröffentlicht am 02.12.2014 um 14:11 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Im vorderen Teil des Wohnzimmers brach das Feuer aus. Es breitete sich rasend schnell im gesamten Haus aus.  ube

Hameln (ube). Der Wohnhausbrand am Grasbrink in Klein Berkel ist auf einen technischen Defekt an einem Stromkabel zurückzuführen. Zu diesem Schluss sind Brandursachen-Ermittler der Hamelner Polizei und ein Gutachter der Gebäudeversicherung gekommen. Das Feuer am Dienstag vergangener Woche brach demnach im Wohnzimmer der Erdgeschoss-Wohnung aus. Nachdem sich zunächste ein Schwelbrand entwickelt hatte, entzündeten sich die in dem Raum gesammelten heißen Gase und es gab eine explosionsartige Verbrennung. Unklar ist nach wie vor, was den zweiten Brand ausgelöst hat. Die Familie, die in dem Haus gelebt hat, sucht immer noch nach einer bezahlbaren Wohnung für sechs Personen. Manuela Schaper ist unter der Rufnummer 0176/63093272 erreichbar. Spenden können auf das Interhelp-Konto bei der Stadtsparkasse Hameln (IBAN: DE 97 2545 0001 0000 0332 33, BIC: NOLADE21HMS), Stichwort: Feuer, überwiesen werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt