weather-image
16°

Feuerwehr rettet entkräfteten Pudel

Felix schwimmt um sein Leben

Hameln. Es passierte abends beim Gassigehen an der Sudetenstraße – Pudel Felix war neugierig, er wollte wohl die für ihn völlig fremde Umgebung erkunden. Der zweijährige Rüde zwängte sich durch die Gitterstäbe einer Pforte in der Kaimauer, lief die Treppenstufen hinab, rutschte auf dem glitschigen Schlamm aus und landete in der Hochwasser führenden Weser. Frauchen Dina Nikoleisen (40), die erst vor drei Tagen von Emmerthal nach Hameln gezogen ist, bemerkte zunächst nicht, was ihrem „Schätzchen“ passiert war. Sie rief nach Felix, hörte aber nur das Glockengeläut des Münsters. Verzweifelt suchte die Krankenschwester nach ihrem kleinen Hund. „Einmal, als der Wind vom Klüt herüberwehte, habe ich ein leises Wimmern vernommen. Da wusste ich: Felix ist in den Fluss gefallen. Es war finster und regnete. „Zunächst konnte ich gar nicht sehen, wo sich mein Kleiner befand“, sagt die 40-Jährige. Einige Minuten später konnte sie zumindest ahnen, wo er um sein Leben schwamm. „Ich war drauf und dran, in die Weser zu springen“, sagt Dina Nikoleisen. Gut, dass sie es nicht gemacht hat. Vor dem Turbineneinlauf ist der Sog lebensgefährlich. Um 21.56 Uhr bat die Hundehalterin die Hamelner Feuerwehr um Hilfe. Wenige Minuten später waren die Retter zur Stelle. Sie stellten eine Leiter an und kletterten hinab zu dem Pudel. Doch Felix hatte Angst vor dem Mann, schwamm in Richtung Flussmitte. Auf Rufen von Frauchen näherte sich Felix dann doch wieder der Kaimauer, so dass es Oberbrandmeister Bernhard Mandla gelang, den Hund zu schnappen. Felix war unterkühlt. „Er krampfte sogar vor Kälte“, sagt die Krankenschwester. Rat holte sie sich bei Tierarzt Dr. Michael Kämpf. Der empfahl ihr, Felix zu wärmen und ihm Butter ins Futter zu mischen. „Das gibt Energie zurück, hat der Arzt gesagt.“ Dem kleinen Ausreißer geht es inzwischen wieder gut. Dina Nikoleisen möchte den Feuerwehrleuten von ganzem Herzen danken. „Sie haben meinen Felix gerettet. Er ist für mich wie ein Kind.“

veröffentlicht am 25.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 14:41 Uhr

Dina Nikoleisen und Pudel Felix: „Ich bin ja so froh, dass mein kleiner Liebling gerettet wurde.“ Foto: ube

Autor:

Ulrich Behmann


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt