weather-image
11°
×

Umfrage zum Kontrastprogramm am 31. Oktober

Feiern Sie Halloween oder den Reformationstag?

HAMELN. Horrorclowns hin oder her: An Halloween – dem Abend des 31. Oktobers – lässt sich Spaß haben. Das sehen zumindest die US-Amerikaner so. In Deutschland ist am gleichen Tag auch Reformationstag. Feiert man also hierzulande lieber besinnlich den Reformator als schrill und laut Halloween?

veröffentlicht am 25.10.2016 um 16:57 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:44 Uhr

Autor:

8,4 Milliarden Dollar wollen sie in diesem Jahr für den Gruselspaß ausgeben – zwei Drittel davon für Kostüme. Besonders beliebt in diesem Jahr: „The Donald“ und „Hillary“– das Angebot reicht von der dauergrinsenden Pappmaske bis zum Komplettoutfit, wahlweise mit oranger Seitenscheitel-Perücke oder strähnchenblonder Helmfrisur.

Doch in Deutschland hält sich die Halloween-Begeisterung in überschaubaren Grenzen: Nach größeren Partys sucht man in unserer Region vergeblich. Und schließlich steht am Montag, 31. Oktober, noch ein anderes – gar nicht gruseliges – Fest an: der Reformationstag. Mit Blick auf das Luther-Jahr 2017 (200 Jahre Reformation) ein besonderer Tag, im kommenden Jahr sogar arbeitsfrei in ganz Deutschland. Feiert man also hierzulande lieber besinnlich den Reformator als schrill und laut Halloween? Oder am Ende keins von beidem? Wir haben uns mal umgehört…

5 Bilder
Kim Schulte, 16, aus Bad Pyrmont: „Ich habe noch nie Halloween gefeiert, weil es hier nicht so verbreitet ist.“


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige