weather-image
×

Feierliche „Wiedergutmachung“ für 130 verschwundene Kinder

veröffentlicht am 26.06.2009 um 20:35 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Hameln (tk). Lina Sander war das jüngste Geburtstagskind, das sich gestern ins goldene Buch der Stadt Hameln eintragen durfte. Die Dreijährige tat es allerdings mit Lippenstift und dem festen Druck ihres Däumchens, während sich die anderen 57 geladenen Hamelner Geburtstagskinder ganz konventionell in dem Gästebuch der Stadt gleich hinter Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff verewigten.
 Die Möglichkeit dazu gab ihnen Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann. Sie hatte alle Hamelner eingeladen, die am 26. Juni Geburtstag feiern: „Als Wiedergutmachung für die 130 Kinder, die auf den Tag genau vor 725 Jahren entführt wurden“, scherzte sie. 58 der insgesamt 166 Geburtstagskinder waren der Einladung ins Foyer des Theaters gefolgt, manche sogar zum zweiten Mal. Gertrud Lucas, mit 87 Jahren das älteste Geburtstagskind an diesem Tag, erinnert sich, bereits vor 25 Jahren schon einmal eingeladen worden zu sein: „Damals wurde die Feierstunde im Bürgergarten gefeiert – ein tolles Fest“. Mit Urkunden und Theaterkarten wurden die Ehrengäste bedacht – der jetzige Eintrag ins goldene Buch ist auch für sie neu und ungewohnt. Eigentlich wollte die Seniorin den Termin gar nicht wahrnehmen, ihre Nichte musste erst Überzeugungsarbeit leisten. „Gott sei Dank, es ist so eine schöne Atmosphäre hier“, sagt Gertrud Lucas. Die Porzellan-Ratte, die sie wie die anderen von der Oberbürgermeisterin geschenkt bekommen hat, erhält einen Ehrenplatz in der Stube. 
 Auch Björn Schumacher schätzt die Einladung: „So etwas passiert nicht alle Tage“, meint der 31-Jährige und hofft, sich in 25 Jahren, bei der 750 Jahr-Feier zur Rattenfängersage, erneut ins goldene Buch eintragen zu dürfen – Gesprächsthema für die nächsten Tage sei es allemal. Mit seinen Freunden will er den Tag ausklingen lassen.
 Zu jeder richtigen Geburtstagsfeier gehört auch ein Ständchen – auch das fehlte an diesem Tag nicht. Der Walk-Act-Chor „Die Gehör Sänger“ aus Hildesheim brachte jedem Geburtstagskind ein komödiantisches Geburtstagslied. Im Anschluss gab es für alle Gäste Rosen, mit denen sie auf eine mystische Stadtführung gingen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt