weather-image

Liberale legen heute Dringlichkeitsantrag im Verwaltungsausschuss vor

FDP: Rathaus ins BHW-Gebäude

Hameln (HW). „Wir müssen jetzt überlegen, was im Rathaus wann und wie umgebaut werden soll. Die lange Bauzeit ist für die Mitarbeiter unzumutbar.“ Mit diesen Worten begründet Hans Wilhelm Güsgen einen Dringlichkeitsantrag der FDP, der heute dem Verwaltungsausschuss zur Entscheidung vorgelegt wird. Darin fordern die Liberalen die Verwaltung auf, mit der Geschäftsleitung des BHW Gespräche aufzunehmen. „Mit dem Ziel, das Rathaus in die Räume des BHW an der Lubahnstraße zu verlegen“, sagt Güsgen. Nach Meinung des FDP-Fraktionsvorsitzenden sei dabei auch zu prüfen, ob durch Miete oder Kauf auch eine Dauerlösung zu erreichen ist: „Dann könnten wir das Rathaus zum Kauf anbieten und die Sanierungskosten sparen“, erklärt der Liberale. Im BHW-Gebäude gebe es genügend Parkplätze, moderne Büros und funktionelle Fahrstühle. „Gleichzeitig bedeutet das auch eine langfristige Standortsicherung für das BHW-Gebäude“, unterstreicht Güsgen. Das Bürgerbüro sollte dann im Hochzeitshaus integriert werden. „Als zentrale Anlaufstelle im Herzen der Altstadt.“

veröffentlicht am 05.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 02:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt