weather-image
15°
×

FDP fordert dritten Dezernenten

veröffentlicht am 09.02.2011 um 12:35 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (red). Die FDP in Hameln fordert die Wiederbesetzung der Stelle eines Ersten Stadtrates, wenn Stadtdirektor Eckhard Koss Ende Juni in den Ruhestand geht. Dieser Beschluss wurde in der jüngsten Sitzung des Vorstandes gefasst. „Es ist schädlich für unsere Stadt, diese Stelle nicht wieder auszuschreiben.

Wer wie die Grünen oder die CDU lediglich aus wahltaktischen Gründen fordert, sie unbesetzt zu lassen, handelt zum Schaden unserer Stadt“, so die Stadtverbandsvorsitzende und Bürgermeisterin Ina Loth. „Wir haben die Verwaltung beauftragt, zu prüfen, wo Aufgaben und Stellen eingespart werden können. Diese Prüfung ist von der FDP mit der Mehrheitsgruppe Ende 2010 beschlossen worden. Aber auch für diese Durchforstung ist der Dezernent unentbehrlich, wenn sie nicht zum Flop werden soll. Oder es müssen von außen teure Berater und Gutachter geholt werden“, so Loth.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige