weather-image
19°

Gebäudeschäden werden beseitigt / Innenbereich wird modernisiert

Fassade und Dach haben gelitten: Volksbank investiert in Hauptstelle

Hameln (red). Die Volksbank Hameln-Stadthagen hat sich im Hamelner Jubiläumsjahr baulich einiges vorgenommen und in ihrer Bauplanung dabei den großen Veranstaltungstermin, den „Tag der Niedersachsen“, entsprechend berücksichtigt. Denn: Das Gebäude der Hauptstelle in der Osterstraße ist in die Jahre gekommen, obwohl in den Baujahren 1950/51 unter Architekt Vollmer bereits qualitativ sehr hochwertige Materialien verwendet wurden, die jetzt Ermüdungserscheinungen aufweisen.

veröffentlicht am 28.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 00:41 Uhr

Eingerüstet: Teile der Hamelner Volksbank-Fassade. Hier beginnen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wasser ist in den Sandstein eingedrungen

Da sich das Gebäude mit seinen Fenstereinfassungen aus grünem Dolomit-Sandstein, seinen Holzsprossenfenstern und seinen 29 Gauben gut in das Stadtbild einfügt, wird es in seiner Ansicht so erhalten bleiben. Allerdings weist der Sandstein starke Beschädigungen auf, teilweise blättert er auf, so dass Wasser eindringen konnte und Gebäudeschäden verursachte. Nach Austausch der Kalksandstein-Elemente werden die Fenstereinfassungen wieder eingeputzt und die Fassade neu gestrichen.

Hoher Sanierungsbedarf besteht besonders im Bereich des Daches. Hier ist in Abstimmung mit dem Hamelner Denkmalschutz eine Sanierungsmaßnahme vorgesehen, die die Gauben mit Kupfer einfasst. Das soll sich langfristig für die Anschlussbereiche langfristig auszahlen. Gleiches gilt für das kleine Dach zur Kleinen Straße, das nicht die Dachneigung für eine Ziegeleindeckung aufweist. Um diese Fläche dicht zu bekommen, ist auch hier die Kupfereinfassung die beste Lösung, haben Experten festgestellt.

Bei der Begutachtung der gesamten Dacheindeckung wurde klar, dass dringend etwas passieren muss, sind bei Sturm doch bereits wiederholt Ziegel abgerutscht. Das Dach wird jetzt im Zuge der Sanierung mit einem altstadttypischen Tonziegel neu eingedeckt. „Wie immer, hat sich die Volksbank auch bei dieser Baumaßnahme ehrgeizige Zeitziele gesetzt“, sagt Vorstandsvorsitzender Heinz-Walter Wiedbrauck, der darauf achten wird, dass die Bauplanungen termingerecht eingehalten werden.

Der erste Bauabschnitt soll bis Mitte Juni beendet sein, so dass zum „Tag der Niedersachsen“ die Außenarbeiten abgeschlossen sein werden und alle Gerüste verschwunden sind. Anfang Juli geht es im Innenbereich der Kundenhalle weiter. Sie wurde zuletzt 1991/92 umgebaut. Damals war der offene Beratungsbereich eine gute Lösung. Heute entsprechen die Beratungsplätze nicht mehr den Anforderungen an eine qualifizierte, vertrauliche Kundenberatung, ist man bei der Volksbank Hameln-Stadthagen überzeugt. Deshalb werden einerseits fünf Beratungsräume nach modernen Standards entstehen, andererseits rücken Selbstbedienungszone und bedienter Servicebereich räumlich näher zusammen.

Innenausbau im August abgeschlossen

Dieser Abschnitt des Innenausbaus soll nach Angaben des Volksbank-Vorstandes im August abgeschlossen sein. „Unsere Kunden sind dann aus dem Sommerurlaub zurück, kommen mit neuen Plänen und Wünschen, und vielfach ist die Finanzplanung bereits auf das Jahresende ausgerichtet“, heißt es. Diese Gespräche sollen dann bereits in einladender, kundenfreundlicher Beratungsatmosphäre durchgeführt werden können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt