weather-image
21°
×

Unbekannte füttern weiches Brot

Falsch verstandene Tierliebe tötet Pony Paul

veröffentlicht am 01.07.2014 um 16:38 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (fn). Das 23 Jahre alte Shetlandpony Paul ist tot, weil es von Unbekannten falsch gefüttert wurde. Hunderte Anfänger haben auf dem Rücken des Wallach reiten gelernt.  Bei den Mitgliedern des Reitervereins Hameln am Tönebönweg herrscht Trauer, Wut und Unverständnis. Um das Tier von seinen Qualen zu erlösen, musste der kleine Liebling der Kinder eingeschläfert werden. Offenbar war falsch verstandene Tierliebe Schuld an den schweren Koliken, unter denen das Pony seit Tagen litt. Unbekannte sollen dem beliebten Tier weiches Brot zu Fressen gegen haben – für das Pony war das ein Todesurteil.

Für eine Generation heranwachsender Reiter war Shetlandpony „Paul“ das erste Pferd.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige