weather-image
×

Fahndern geht gesuchter Einbrecher ins Netz

veröffentlicht am 27.01.2010 um 18:30 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Hameln (ube). Nach mehreren Einbrüchen im Klütviertel ist der Polizei ein Tatverdächtiger ins Netz gegangen – bei dem Mann handelt es sich um „einen alten Bekannten“, gegen den bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten ermittelt wurde. Der Hamelner hätte eigentlich gar nicht auf freiem Fuß sein dürfen. Im Sommer vergangenen Jahres war der 32-Jährige nach einem Einbruch in eine Arztpraxis gefasst und wenig später verurteilt worden. Zum Haftantritt sei er aber nicht erschienen, sagte Polizeioberkommissar Jörn Schedlitzki. In der Nacht zum 11. Januar soll der Mann in einen Imbiss am Breiten Weg und zwei Tage später in einen Getränkemarkt an der Kerschensteinerstraße eingestiegen sein. Ob noch weitere Taten auf das Konto des Verdächtigen gehen, werde derzeit geprüft, sagte Schedlitzki. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Hamelners seien Teile des Diebesgutes gefunden worden, hieß es.
 Eine Einbruchserie, mit der der 32-Jährige nach Angaben der Polizei nichts zu tun hat, beschäftigt die Fahnder des 2. Fachkommissariats. Von Freitag bis Montag wurden im Landkreis Hameln-Pyrmont sieben Einbrüche in Kindergärten verübt. Geschätzter Gesamtschaden: 5600 Euro. Die Tatorte liegen in Hameln, Klein Berkel, Tündern, Hämelschenburg, Fischbeck und Groß Berkel. In Aerzen blieb es nur deshalb beim Versuch, weil die Täter überrascht wurden.
 In Hameln stiegen die Kriminellen in die AWO-Kindertagesstätte am Bertholdsweg und in den Kindergarten der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde am Paul-Gerhardt-Weg ein. Sie erbeuteten Geld, einen Möbeltresor und ein Notebook. Auch in die AWO-Kindertagesstätte am Schwarzen Weg in Klein Berkel wurde eingebrochen. Die Diebe nahmen Süßigkeiten und einen Laptop mit. Im Evangelischen Kindergarten in Tündern brachen die Täter Fenster, Türen und einen Schrank auf. Die Einbrecher waren kreisweit aktiv: Im DRK-Kindergarten (Steiniger Weg) in Hämelschenburg stahlen sie eine Digitalkamera, eine Videokamera und Geld. In Fischbeck kletterten die Einbrecher an der Weibecker Straße in den Kindergarten und entwendeten Geld. In Groß Berkel drangen die Täter an der Kirche in den Kindergarten ein; auch hier fanden sie Bares.
 Am frühen Sonntagmorgen wurden die Diebe gestört. Gegen 2 Uhr fielen einem Zeugen am Sprachheil-Kindergarten an der Burgstraße drei Männer und ein dunkler Audi Kombi auf. Als er das Trio ansprach, flüchteten die Verdächtigen zu Fuß in Richtung „Altes Forsthaus“. Offenbar gibt es noch einen vierten Komplizen, denn der Audi fuhr ohne Licht in Richtung Ortsmitte/B 1 weg. Am Steuer saß eine Person mit schulterlangen hellblonden Haaren (Pagenschnitt). Die Polizei bittet die Dewezet-Leser um Mithilfe, fragt: „Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht oder den Audi gesehen? Hinweise nimmt die Polizei unter 05151/933-222 entgegen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt