weather-image
×

Fachkräftemangel in Hameln nur schleichend

veröffentlicht am 03.08.2010 um 16:24 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (HW). Mit einer „Lockprämie“ will Rainer Brüderle neue Gastarbeiter ins Land locken, um dem Mangel an Facharbeitern entgegenzuwirken. Mit diesem Vorschlag hat der Bundeswirtschaftsminister in Berlin eine koalitionsübergreifende Debatte ausgelöst und auch in Hameln stößt der Vorschlag des Liberalen auf wenig Gegenliebe. Zwar werde es in der Rattenfängerstadt ebenfalls schwieriger qualifiziertes Personal zu finden, doch beginne ein schleichender Prozess, „dass gute Leute sehr rar werden“, wie Ulrich Meyer, Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes der Unternehmen im mittleren Weserbergland (AdU) formuliert.
 Weil in Deutschland qualifiziertes Pflegepersonal immer knapper wird, haben Bundespolitiker bereits von einem „Pflegenotstand“ gesprochen. Doch auch diesbezüglich besteht in Hameln kein Grund zur Panik. „Von einem Notstand kann ich absolut nicht sprechen“, sagt Herbert Schneider, Vorstand der Tönebön-Stiftung. Und auch Norbert Raabe, Geschäftsführer der Paritäten, sieht sich einem Mangel an Pflegepersonal derzeit noch nicht ausgesetzt. Aber sowohl Schneider als auch Raabe sehen schwierige Zeiten auf die Branche zukommen, denn beide beklagen unisono: „Es gibt immer weniger Bewerber und das Niveau wird immer schwächer.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt