weather-image
Burkhard Balz spricht vor Kreisverband

Europa-Union will bei Wahl weiter zulegen

Hameln. „Die Türkei wird in absehbarer Zeit nicht der EU beitreten können“, ist sich EU-Parlamentarier Burkhard Balz sicher. Der 44-jährige Banker und studierte Jurist ist einer von zehn niedersächsischen EU-Abgeordneten, sitzt für die CDU seit 2009 im Europäischen Parlament und vertritt dort die Landkreise Hameln-Pyrmont, Diepholz und die Region Hannover. Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der Europa Union Hameln-Pyrmont sprach das Mitglied des Finanz- und Währungsausschusses vor rund 20 Mitgliedern im Café Tönebön zum Thema „Nach der Finanzkrise, vor der Europawahl“.

veröffentlicht am 31.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 16:41 Uhr

270_008_7053641_hm316_3103.jpg

Autor:

Ernst August Wolf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Situation in Griechenland, so Balz, müsse „auf Kurs gebracht“ werden. „Was die Finanzkrise angeht, hat das Land nicht nur die Intensivstation, sondern auch schon das Krakenhaus verlassen, aber in der Reha sind die Griechen noch nicht.“ Zuversichtlich zeigte sich der Finanzfachmann auch in Hinblick auf die gesetzlich festgeschriebene Einlagensicherung. „100 000 Euro jedes Privatanlegers sind jetzt endlich sicher.“ An „vorderster Front“ habe er außerdem für die Interessen der Volksbanken, Spar- und Raiffeisenkassen gekämpft“, so Balz. Mit Erfolg. Nur europäische Großbanken fielen unter die Pläne einer verschärften Bankenaufsicht.

Seine Absage an einen Türkei-Beitritt begründete Balz damit, dass statt Erweiterung der EU künftig erst einmal Konsolidierung angesagt sei. Mit Sorge sieht er dagegen die Streichung der Drei-Prozent-Klausel. „Damit finden kleine Anti-Europa-Parteien Zugang.“ Balz rät: „Nicht nur aktiv an der Europa-Wahl am 25. Mai teilnehmen, sondern auch gezielt pro-europäische Kräfte wählen.“

Reinhard Burdinski wird auch die nächsten zwei Jahre den 91 Mitglieder starken Kreisverband der Europa Union führen. „Wir sind keine Partei, sondern eine strikt parteiübergreifende Bürgerinitiative“, erklärt der ehemalige Lehrer. Unterstützt wird Burdinski von Christa Bruns und Cord-Wilhelm Kiel als stellvertretende Vorsitzende, Dieter Gräfe fungiert als Schatzmeister, Elvira Sommermeier als Schriftführerin. Unterstützt wird die Vorstandsarbeit der größtenteils wiedergewählten Führungsriege durch die Beiratsmitglieder Horst Adam, Jörg Scholze, Klaus Stenzel und Marc Fisser. „Unser Hauptaugenmerk gilt natürlich der Europa-Wahl“, kündigte Burdinski an. „Da wollen wir die Wahlbeteiligung über die 43 Prozent vom letzten Mal bringen.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare