weather-image
16°
Diskussion über Alternativen im Expo-Café

Es geht um Minijobs und Leiharbeit

Hameln (red). Die Linke sowie die Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb und Gewerkschaft lädt in Kooperation mit dem Bildungswerk der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Niedersachsen am Montag, 26. April, um 17 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Mindestlohn gegen unsichere Beschäftigung“ ein.

veröffentlicht am 15.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 13:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dabei geht es insbesondere um Leiharbeit, Minijobs, Befristungen und anderes. „Verdirbt uns das Arbeitsleben – was tun?“ lautet die Frage, der im Expo-Café der Jugendwerkstatt Hameln in der Ruthenstraße 10 nachgegangen werden soll.

Referenten sind Dr. Hella Baumeister, ehemalige Referentin für Arbeitsmarkt-, Beschäftigungs- und Qualifizierungspolitik bei der Arbeitnehmerkammer Bremen, Sebastian Wertmüller, DGB-Regionsvorsitzender Niedersachsen-Mitte, und Hans-Uwe Behrens, ver.di, Fachbereich Postdienste, Speditionen, Logistik im Bezirk Hannover-Leine-Weser. Dabei sollen auch die Erfahrungen der Teilnehmer genutzt werden, um zu sehen, welche Möglichkeiten von gewerkschaftlichen und linken Alternativen es gibt und wie deren Durchsetzungsmöglichkeiten sind.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt