weather-image

Hamelner Politik will Abgaben erhöhen / Fraglich scheint nur noch: Um wie viel?

Es geht aufwärts – mit den Steuern

Hameln. Die Stadt braucht Geld: Bei acht Millionen Euro liegt das Haushaltsdefizit voraussichtlich in diesem Jahr – von fünf oder sechs Millionen geht Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann derzeit für das kommende aus. Übermorgen wird sie den Haushaltsplanentwurf für 2015 im Rat präsentieren. Am Ende dieses Jahres drückt die Stadt voraussichtlich ein Schuldendberg von 86,3 Millionen Euro (siehe Grafik). Die SPD macht sich deshalb seit Langem für eine Erhöhung von Grund- und Gewerbesteuer stark. Tabu ist eine Erhöhung auch für die schwarz-grüne Mehrheitsgruppe nicht. Fraglich ist offenbar nur noch, in welchem Maße bei einer oder bei beiden dieser städtischen Steuern draufgeschlagen wird.

veröffentlicht am 29.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:05 Uhr

270_008_7466478_hm111_Grafik.jpg
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt