weather-image
17°
Alle Plätze bereits belegt / Warteliste vorhanden

Erstes Kindernest eröffnet

„Im Land der kleinen Hände“ kehrt richtig Leben ein. Das erste Kindernest in der Nordstadt öffnet im Laaker Weg 2. Bereits in der letzten Woche hatte die Großtagespflegestelle zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Als kleines Willkommensgeschenk überreichte Stadträtin Martina Harms Plüschratten an die Kinder.

veröffentlicht am 04.03.2018 um 12:32 Uhr

Stadträtin Martina Harms (Mitte) hat Huda Siala und Francesca Steding Plüschratten zur Eröffnung mitgebracht. Foto: Stadt Hameln
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HAMELN. „Im Land der kleinen Hände“ kehrt ab heute richtig Leben ein. Das erste Kindernest in der Nordstadt öffnet im Laaker Weg 2. Bereits in der letzten Woche hatte die Großtagespflegestelle zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Als kleines Willkommensgeschenk überreichte Stadträtin Martina Harms Plüschratten an die Kinder.

Die Erzieherin Huda Siala und Tagespflegeperson Francesca Steding betreuen in dem Kindernest bis zu zehn Kinder im Alter von null bis drei Jahren. Wie notwendig die Plätze in Hameln sind, zeigt die Tatsache, dass bereits zur Eröffnung alle Plätze belegt sind. Eine Warteliste gebe es ebenfalls, heißt es von den beiden Betreuerinnen. Erzieherin Huda Siala, die in ihrer Ausbildung einen Schwerpunkt auf die Betreuung der Ein- bis Dreijährigen gelegt hat, möchte arbeiten wie in einer Krippe: Im „Land der kleinen Hände“ soll es Spielkreise und -gruppen geben, kreative Angebote und täglich frische, selbstgekochte Mahlzeiten, denn Francesca Steding ist gelernte Köchin. Der Übergang aus dem Kindernest in eine Kindertagesstätte soll leicht wie möglich gemacht werden, sagen Steding und Siala.

In dem ehemaligen Bistro im Laaker Weg stehen knapp 100 Quadratmeter für die Betreuung, zum Kochen und für die Bewegung zur Verfügung, die mit viel Liebe zum Detail eingerichtet wurden.

Die Stadt Hameln hat die Einrichtung des Kindernestes finanziell unterstützt. Laut Ratsbeschluss will die Stadt insgesamt vier dieser Einrichtungen schaffen.

Damit dieser besondere Ort auch von außen erkennbar ist, wird in der nächsten Zeit noch ein Schild an der Fassade angebracht werden. Dafür wurde eigens ein Logo entwickelt und von der Impuls gGmbH angefertigt. Die Kindertagespflege ist eine anerkannte Alternative zur Kinderbetreuung in einer Kindertageseinrichtung. Die Stadt hofft, durch die Gründung der Kindernester zeitnah bis zu 40 Betreuungsplätze schaffen zu können. Als Standorte sind nach Angaben aus dem Rathaus Stadtteile und Ortschaften mit einem erhöhten Betreuungsbedarf vorgesehen red/doro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare