weather-image
15°
×

Erster Tag und Chaos auf der Münsterbrücke

veröffentlicht am 21.02.2011 um 15:59 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (CK). Schon die Narkose ging in die Hose: Für die „Operation am offenen Herzen“, wie manche die Bauarbeiten zur Erneuerung des maroden Westteils der alten Weserbrücke nennen, haben gestern bereits die ersten Vorbereitungen zu zeitweise chaotischen Zuständen geführt. Die Autos standen stellenweise dicht an dicht, auf der neuen Weserbrücke ging zum Teil gar nichts mehr. Und viele Autofahrer sind verärgert.

Bei der Stadt Hameln glaubt man, alles getan zu haben, was man in solchen Fällen tun kann. „Wir haben bereits weit vor der Baustelle Hinweisschilder aufgestellt“, sagt Pressesprecher Thomas Wahmes. Staus am ersten Tag einer Baumaßnahme sind nach seinen Erfahrungen nie zu verhindern: „Dann herrscht immer das blanke Chaos, weil die Autofahrer sich erst an die neue Situation gewöhnen müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige