weather-image
28°
×

Erst Verpuffung, dann Feuer in der Nordstadt

veröffentlicht am 14.05.2013 um 21:37 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:32 Uhr

Hameln (ube). In der Hamelner Nordstadt hat es am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Nach Angaben eines Mieters wurde das Feuer durch eine Verpuffung ausgelöst. 

 

Pechschwarzer Rauch wabert aus dem Fenster eines Treppenhauses. Feuerwehrleute, die schweren Atemschutz angelegt haben, kämpfen in der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Fischbecker Straße gegen Flammen. Ein Hochdruck-Lüfter knattert.  Die Hausbewohner haben sich unverletzt ins Freie gerettet. Das laute Piepen der Rauchmelder hatte sie rechtzeitig gewarnt. Nun stehen sie auf der für den Verkehr gesperrten B 83 und schauen zu, wie die Löschmannschaften den Brand bekämpfen.
 Der Brandort ist für weitere Nachforschungen beschlagnahmt worden.
 Um 21.13 Uhr rückte die Wachbereitschaft, verstärkt durch zwei Züge der Freiwilligen Feuerwehr, erneut aus: Die Brandmeldeanlage des Sana-Klinikums hatte Alarm geschlagen. Es war ein Fehlalarm. 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige