weather-image
18°

Entlassungen bei Reintjes

veröffentlicht am 24.02.2010 um 15:04 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:36 Uhr

Hameln (mafi). Die weltweite Krise des Schiffbaus hat das Weserbergland erreicht: Der Hamelner Schiffsgetriebehersteller Reintjes baut bis Jahresende jeden sechsten seiner 408 Arbeitsplätze ab – 31 Mitarbeiter erhalten in diesen Tagen eine betriebsbedingte Kündigung. Das teilte Reintjes-Chef Dr. Christian Schliephack der Dewezet mit. Wegen der plötzlichen tiefen Rezession seien seit 2008 Aufträgen im Wert von 84 Millionen Euro storniert worden. Bis Ende November 2011 ist bei Reintjes zudem Kurzarbeit angesagt.

Durch Nutzung der Altersteil wird die Mitarbeiterzahl bis Ende 2010 sogar auf 340 sinken. Bereits im vorigen Jahr waren außerdem 68 von 70 Zeitarbeitsverträgen nicht mehr verlängert worden. Die 36 Auszubildenden im Betrieb müssen laut Schliephack um ihre Stellen nicht bangen – allerdings könne es nach der Lehre vorerst keine Übernahmen geben. Angesichts der tiefen Rezession im Schiffbau, die durch die Weltfinanz- und -wirtschaftskrise ausgelöst wurde, einem Überangebot an Schiffsraum und einem Verfall der Frachtraten sieht Schliephack für einen Zulieferer wie Reintjes derzeit keine Lichtblick am Horizont. „Auch 2011 und 2012 werden wohl schwere Jahre“, sagt der Schiffbauexperte. Denn erfahrungsgemäß dauere es auch nach Beginn eines Aufschwungs noch ein Jahr, bis sich dies in Bestellungen bei Reintjes niederschlage. Die in Absprache mit dem Betriebsrat gekündigten Mitarbeiter werden auf Wunsch in eine eigens gegründete Transfergesellschaft übernommen. Dort können sie sich bei 60 oder 67 Prozent ihrer Nettobezüge – bezahlt von der Arbeitsagentur – plus einer Aufstockung durch Reintjes ein Jahr lang weiterqualifizieren und hoffen, die Arbeitslosigkeit zu umgehen. Schliephack zerstreut Befürchtungen, dass Reintjes in nächster Zeit kentern könnte. „Wir haben in der guten Zeit enorme Rücklagen gebildet und weiterhin eine hohe Liquidität.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare