weather-image

Geplanter Busbahnhof am Schulzentrum Nord: „Bedarfsampel wäre das Mindeste“

Eltern enttäuscht von Gespräch mit Stadt Hameln

HAMELN. Die Umgestaltung des Busbahnhofes zwischen dem neuen Schulzentrum Nord und den geplanten Bauten der Elisabeth-Selbert-Schule auf dem Linsingen-Gelände ist ein riesiges Unterfangen: Mehr als doppelt so viele Schüler müssen künftig transportiert werden, für die Busse sind allein zehn Haltestellen geplant. Ampeln, Brücke oder Tunnel für Schüler sind indes nicht vorgesehen – dafür zwei Kreisel und eine abschnittweise Reduzierung der Geschwindigkeit auf Tempo 30. Das reicht Eltern, Lehrern, manchem Politiker und Anwohner nicht. Sie fordern erneutes Nachdenken.

veröffentlicht am 26.11.2019 um 18:06 Uhr
aktualisiert am 26.11.2019 um 20:50 Uhr

Aus Richtung Süntelstraße sollen die Radfahrer vom Radweg über eine Rampe in den Kreisel fahren. Dort geht es dann – ähnlich wie am Bahnhof – zusammen mit Lkw und Autos rund. foto: dana
Dorothee Balzereit

Autor

Dorothee Balzereit Reporterin / ViaSaga zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt