weather-image
23°
×

Blick in die Vierung und den Hohen Chor des Hamelner Münsters

Eisen-Anker verbinden bis heute die Pfeiler

Als Franz Georg Ferdinand Schläger 1822 als Stadtprediger nach Hameln kam, wurde das Hamelner Münster wegen starker Baufälligkeit bereits seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr als Gotteshaus genutzt. Die Stadt, der wesentliche Teile der Kirche gehörten, hatte den Bau als Lagerhaus an das Krameramt verpachtet und nutzte ...

veröffentlicht am 29.06.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 06:21 Uhr

Autor:

Angebot auswählen und weiterlesen. DWZ +

Tagespass

24h Zugang

  • de+-Artikel und Smart-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen
  • jederzeit monatlich kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die DEWEZET-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige