weather-image
21°
×

Etliche Verstöße und fingierte Gewerbe

Einsatz im Morgengrauen - Razzia am Kuckuck

veröffentlicht am 11.07.2014 um 12:58 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Rohrsen (ube). Im Hamelner Problemviertel „Kuckuck“ hat es am frühen Freitagmorgen eine großangelegte Kontrollaktion gegeben. Beamte der Stadtverwaltung, der Landkreisbehörde und der Polizeiinspektion kontrollierten die Wohnungen in mehreren Häusern, in denen Zuwanderer aus Rumänien leben. Zwei Männer versuchten vergeblich, zu flüchten. Viele Personen waren nicht gemeldet.

Sie gaben an, gerade zu Besuch zu sein. Personalien von zahlreichen Zuwanderern wurden überprüft und etliche Kinder zur Schule geschickt. An der Razzia waren neben der Polizei auch die Ordnungsabteilung sowie das Bürger- und Jugendamt beteiligt. Die Daten werden zur Stunde ausgewertet. Dieter Schur, als Fachbereichsleiter bei der Stadt Hameln zuständig für Recht und Sicherheit, sagte nach dem mehr als zweistündigen Einsatz, man habe viele Unstimmigkeiten entdeckt. Die Polizei traf „alte Bekannte“. Unter den Kontrollierten seien einige Personen gewesen, die polizeilich in Erscheinung getreten sind, aber derzeit nicht gesucht werden, hieß es. Die bei Aktion gewonnenen Erkenntnisse sollen nun von den Behörden ausgewertet werden. Das könne einige Tage dauern, hieß es. Schon jetzt steht aber fest: Es wurden viele Meldeverstöße und fingierte Gewerbe aufgedeckt.

8 Bilder
Zeitgleich haben verschiedene Teams an Haustüren im Kuckuck geklingelt. Fotos: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige