weather-image
18°

Einsatz im Dschungel-Hospital - Hamelner retten Erdbeben-Opfer

veröffentlicht am 20.10.2009 um 18:43 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:37 Uhr

Sumatra

Hameln/Padang (cla). Seit nunmehr 13 Tagen halten sich Freiwillige der in Hameln gegründeten gemeinnützigen Hilfsorganisation „Interhelp - Deutsche Gesellschaft für internationale Hilfe“ im Katastrophengebiet von Sumatra (Indonesien) auf. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern aus England, Frankreich und Mexiko betreiben Lehrrettungsassistent Reinhold Klostermann (53) und Rettungsassistent Christian Käse (27) in einem Tempel ein kleines Dschungel-Hospital, dem sie den Namen ihrer Heimatstadt Hameln gegeben haben. Bis gestern wurden unter erschwerten Bedingungen 1051 Erdbebenopfer medizinisch versorgt. Die Interhelp-Mitglieder leisten Hilfe von Mensch zu Mensch. In knapp zwei Wochen haben sie viel erreicht. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Deutschen aus dem Weserbergland den Distrikt Pariaman zugeteilt. In dem Dorf Tepsa im Distrikt Lubuk Alung richteten Klostermann und Käse ein kleines Hospital ein. Und sie verteilten Nahrung an hungernde Menschen, verschenkten Malstifte an traumatisierte Kinder. „Was wir hier zu sehen bekommen, ist schwer zu ertragen“, sagt Klostermann. Der 53-jährige Familienvater hat Tränen in den Augen, als er hinzufügt: „Die Kinder sind völlig verstört. Sie wachen nachts auf, schreien und weinen, weil sie Angst haben, dass die Erde wieder bebt. Das alles ist sehr traurig und zerrt an unseren Nerven. Aber es ist umso wunderbarer, wenn man Kindern helfen kann. Diese leuchtenden Augen und ein Lächeln nach der Behandlung sagen mehr als ein Dankeschön.“
 Ob die Interhelper in den kommenden Tagen nach Hameln zurückkehren werden, entscheidet sich am Mittwoch, denn: In Sumatra hat die Erde am späten Montagabend erneut gebebt. „Alles hat gewackelt. In Unterwäsche sind wir auf die Straße gelaufen. Die Menschen hier waren in Panik. Weitere Häuser sind zerstört worden. Wenn wir gebraucht werden, bleiben wir länger als geplant“, sagt Klostermann.
 Interhelp ruft zu Spenden auf. "Angesichts der dramatischen Lage auf Sumatra tut jeder Euro Not", sagt Interhelp-Vorsitzender Ulrich Behmann. Geld kann ab sofort auf folgende Sonderkonten eingezahlt werden: Nr. 20313 bei der Sparkasse Weserbergland (BLZ 254 501 10), Nr. 33233 bei der Stadtsparkasse Hameln (BLZ 254 500 01) und Nr. 700 700 000 bei der Volksbank Hameln-Stadthagen (BLZ 254 621 60). Stichwort: Erdbeben.
 Weitete Informationen, Fotos und das Einsatztagebuch der Helfer gibt’s im Internet unter: www.wesio.de/user/Interhelp (siehe Medien und Blog) und www.interhelp.info



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt