weather-image
13°

Schon 19 Stände für ersten Street-Food-Markt in Hameln angemeldet

Einmal um die Welt gefuttert

Es wird Pulled Pork, Burger, verschiedene Paninis, Sandwiches und allerlei vegetarische Gerichte geben. Rund 19 Händler haben sich schon für den ersten „Street-Food-Markt“ der Stadt angemeldet. Der soll sich in Hameln zum Dauerbrenner entwickeln und hat deswegen auch einen Namen bekommen – Vollmund.

veröffentlicht am 18.04.2016 um 12:43 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:48 Uhr

270_008_7860069_hm106_Street_food_dpa_1904.jpg

Autor:

Svenja-A. Möller
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hameln. In Großstädten sind sie schon lange Trend: Street-Food-Märkte. Das Besondere: Street-Food ist nicht einfach nur ein schneller Burger oder die fettige Nudel-Box zwischendurch sondern steht für frisches Essen mit einem Hauch Exotik und Extravaganz. In zwei Wochen können sich auch die Hamelner auf diese kulinarische Erfahrung freuen. „Bisher haben sich 19 Händler für den Markt angemeldet. Zwei sind noch unentschlossen“, weiß Stadtmanager Dennis Andres.

Der Hamelner Markt am Samstag, 7. Mai und Sonntag, 8. Mai soll laut Andres keine „Eintagsfliege“ werden. Man plane, den Markt in Hameln zu einer festen Größe werden zu lassen. Daher habe man sich auch einen Namen für die neue Veranstaltung überlegt. „Vollmund“ – unter diesem Namen soll der Markt sich in der Stadt etablieren. „Sonst hätte man es auch einfach Street-Food-Markt nennen können. Da wüssten viele auch etwas mit anzufangen“, weiß Andres. „Vollmund“ ist ein Hamelner Eigengewächs. „Es gibt auch Märkte, die von Stadt zu Stadt ziehen. Die kann man als Stadt dann einkaufen. So etwas wollten wir aber nicht“, erklärt Andres. Man habe „etwas Eigenes“ entwickeln wollen.

So kommt es auch, dass viele regionale Anbieter unter den bisherigen Standbetreibern sind. Eintönig sei das Angebot dadurch aber keinesfalls. „Es gibt alles querbeet. Wir waren selber ein wenig überrascht, wie viele verschiedene Betreiber sich gemeldet haben“, sagt Andres. „Von außergewöhnlichen Sandwiches, über Afrikanisch, Vegan und frittiertem Eis ist alles dabei“, sagt der Stadtmanager. Auch ein Burger-Truck wird vor Ort sein. „Wir haben einige Trucks gewinnen können“, weiß Andres.

Der erste Hamelner Street-Food-Markt will eine kleine kulinarische Reise um die Welt machen. So wird es unter anderem Spanferkel vom Spieß, Handbrot mit Käse und Schinken oder Käse und Pilzen geben. Zudem werden US-Beef Sandwiches, verschiedene Hot Dogs und skandinavische Lachs Sandwiches angeboten werden. Auch Senegalesische Speisen und verschiedene vegetarische und vegane Angebote sind bisher für den Markt angemeldet. Auch Getränke, um die Garnelenspieße, Paninis und das Schaschlik herunterzuspülen sind bereits vermerkt: Granatapfelsaft, Craftbeer, Smoothies und Cocktails. „Voll“ ist der Markt damit noch nicht. „Für ganz interessante Sachen haben wird durchaus noch Plätze. Wir wollen aber natürlich darauf achten, dass nichts doppelt dabei ist“, erklärt Andres.

Die Verkaufsstände von „Vollmund“ werden sich durch Teile der Hamelner Innenstadt ziehen. „Da an dem gleichen Wochenende nämlich auch der Treser-Club eine Veranstaltung hat – unabhängig von uns – mussten wir uns mit dem Aufbau ein wenig danach richten“, erklärt Andres. Die Stände von „Vollmund“ werden sich vom Brunnen vor der Stadtgalerie, an der Marktkirche vorbei bis in die Osterstraße ziehen. „Wie weit in die Osterstraße hinein hängt davon ab, wie viele Stände es letztendlich werden“, so Andres.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt