weather-image
22°

Eine botanische Reise in die Welt von Cannabis sativa

Hameln (mes). Eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde wird zum zentralen Mittelpunkt einer besonderen Veranstaltung in Hameln. Eine Pflanze, die helfen könnte, die Menschen ausreichend mit Kleidung, Papier, Öl, Brennstoff, Nahrung, Baumaterial und vielen Medizinen zu versorgen. Eine Pflanze bekannt unter dem Namen: Hanf – oder auch Cannabis sativa – und ein Gewächs, das mit Abstand den ertragreichsten, nachwachsenden Rohstoff der Erde darstellt.

veröffentlicht am 23.08.2011 um 16:36 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 04:21 Uhr

Die Schüler haben in Eigenverantwortung alle Zutaten für das Labyrinth selbst geplant.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit dem 30. Juli hat das Hanflabyrinth am Brösselweg in Hameln geöffnet. Auf einer Fläche von 25 000 Quadratmetern sind die Pflanzen nach nur 80-tägiger Wachstumszeit bereits auf eine Höhe von 2,50 Metern emporgeschnellt. Mitten in diesem Dickicht befindet sich ein Labyrinth, das auf spielerische Weise den Menschen einen neuen Zugang zum Hanf ermöglichen soll. Die Schüler der Elisabeth-Selbert-Schule haben als Lernende der Abteilung Landwirtschaft in Eigenverantwortung alle Zutaten für das Labyrinth selbst geplant und mithilfe ihrer Lehrer umgesetzt.

Im Team wurden ein Quiz, Informationsplakate und das Labyrinth selbst entwickelt. Nachdem der Hanf keimte, konnten die Schüler die Gänge durch Hacken und Jäten der Jungpflanzen angelegt werden. Es gibt Schilder und Bänke, ein Kassenhäuschen und gastronomische Versorgung – alles selbst von den Schülern geplant und organisiert. In einer umfangreichen Ausstellung wird auf großen Schautafeln die Nachhaltigkeit der Nutzpflanze zu neuer Bekanntheit gebracht. Geordnet nach Inhalten wie Botanik, Landwirtschaft, Geschichte und Medizin soll Jugendlichen ab der achten Klasse in einer ansprechenden Form Wissen vermittelt werden. Jeder Besucher erhält übrigens die Möglichkeit, ein Diplom über sein neues Hanf-Wissen zu erhalten!

Und so lädt das Labyrinth ein, sich dem täglichen Stress zu entziehen, mit der ganzen Familie einen entspannten Tag in der Natur zu genießen, Bildung zu erleben und die Nutzpflanze Hanf kennen zu lernen.

Eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde : Hanf.

Mit einem traditionellen Erntedankfest am 2. Oktober wird das Hanflabyrinth einen besonderen Abschluss erfahren. Den Höhepunkt bildet die gemeinsame Ernte. Bis zum 2. Oktober hat das Hanflabyrinth in Hameln samstags und sonntags von jeweils 13 bis 18 Uhr geöffnet. Hunde haben keinen Zutritt.

Hanflabyrinth am Brösselweg hat noch bis zum 2. Oktober geöffnet



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?