weather-image
17°
Chinesischer Nationalcircus entführt in die fernöstliche Kultur /

Eine artistische Hommage an

Hameln. „Konfuzius ist neben Buddha die wichtigste spirituelle Quelle für Chinas Kraft“, sagt Produzent Raoul Schoregge, der schon seit vielen Jahren den Chinesischen Nationalcircus unter seine Fittiche nimmt und als Tourneeveranstalter auf Weltreisen schickt. Schoregge fasziniert das Reich der Mitte, seine reiche Geschichte und Kultur, zu der als fester Bestandteil Akrobatik und Artistik gehören. Berühmtestes Aushängeschild für diese vollendete Körperkunst: der Chinesische Nationalcircus, der immer wieder mit neuen Inszenierungen und ArtistikNummern lockt.

veröffentlicht am 11.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 07:41 Uhr

270_008_4074782_hm222_1203.jpg

Autor:

Karin Rohr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Star-Pianist Lang Lang sorgt für die Musik

Nach „Dschingis Khan“, „Der letzte Kaiser“, „Mulan“, „Marco Polo“ und im vergangenen Jahr „Buddha“ sind die Stars aus China nun mit „Konfuzius“ in Hameln: Am Dienstag, 7. April, gastiert das Ensemble ab 20 Uhr in der Rattenfänger-Halle. Fans wissen längst, was sie erwartet: Artistik in Perfektion, ein Abend der „Ohs“ und „Ahs“ voller poetischer, betörender und atemberaubender Momente.

„Konfuzius ist Chinas Lehrmeister für einen Lebensweg in Ruhe und Ausgeglichenheit“, sagt Schoregge. Die neue Show, die in rund sechs Monaten durch 160 Städte in ganz Europa führt, bleibt aber keineswegs auf das Porträt dieses großen Chinesen beschränkt, auch wenn durchaus Biografisches einfließt. „Konfuzius kommt zwischen den Acts als Videoprojektion zu Wort“, sagt Schoregge und erklärt: „Seinen Spruch, den wir hören, sehen wir anschließend akrobatisch und artistisch umgesetzt.“ Das Ganze müsse man sich als eine Art Collage vorstellen, bei der neben der völlig neuen Bühnen- und Kostümgestaltung auch die Musik eine ganz wichtige Rolle spiele.

Sie wurde von dem Star-Pianisten Lang Lang, der wie das Ensemble aus Shenyang stammt, für westliche Ohren transponiert: „Lang Lang hat traditionelle chinesische Musik für Orchester und Klavier so umgesetzt und bearbeitet, dass sie auch für uns ein absoluter Hörgenuss ist“, sagt der Produzent, der mit Qing Qing zudem eine Choreografin und Artistin an seiner Seite hat, die „meine Ideen perfekt umsetzt“.

34 Artisten geben in dem zweieinhalbstündigen Programm anregende Einblicke in eine faszinierende, fremde Kultur, begleitet von dem unermesslichen Reichtum konfuzianischer Weisheiten.

Karten: Dewezet-Ticketshop, Tel.: 05151/200-888

Choreografin und Artistin Qing Qing vom Chinesischen Nationalcircus informiert sich im Infocenter über Hameln – auf ihre Art. Foto: Dana

Gastspiel im April Konfuzius

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare