weather-image
15°
Ein Einsatz von vielen

Einbrecher plündern Tabakladen

HAMELN. Mit Schaltafeln, Dachlatten und Schrauben haben Feuerwehrleute am frühen Samstagmorgen an der Fischbecker Landstraße die eingeschlagene Scheibe eines Fensters verschlossen. Einbrecher waren kurz nach Mitternacht in den Rewe-Markt eingestiegen. Sie hatten es auf Zigaretten abgesehen, plünderten einen Tabakwaren-Laden. Es war der erste Einsatz von vielen.

veröffentlicht am 17.09.2017 um 19:23 Uhr
aktualisiert am 18.09.2017 um 10:10 Uhr

Tatort Rewe-Markt – hier sind die Täter eingestiegen. .Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite

Nach Angaben der Hamelner Polizei lösten die Täter um 0.17 Uhr die Alarmanlage aus. Die ersten Streifenwagen-Besatzungen seien schon kurze Zeit später am Tatort eingetroffen, teilte Oberkommissar Boris Polzin am Sonntag auf Anfrage mit. Dennoch seien die Diebe bereits über alle Berge gewesen. Wert der Beute: eine fünfstellige Summe. Eine Ringfahndung verlief ohne Erfolg. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten, sich mit den Ermittlern unter 05151/933-222 in Verbindung zu setzen.
7.14 Uhr: Notruf aus einem Hamelner Hotel in der Innenstadt. Ein Gast hat den Lift benutzt. Die Türen des Fahrstuhls öffnen sich nicht. Der Mann ist gefangen. Die Feuerwehr wird angefordert. Mit einem Spezialschlüssel und mit Muskelkraft habe man die Person schon nach kurzer Zeit befreien können, berichtet Hauptbrandmeister Andreas Kracht.
7.50 Uhr: Die Feuerwehr wird in die Nordstadt gerufen. An der Fischbecker Straße steckt ein Igel in einer Betonröhre fest. Doch bevor die Tierretter Hilfe leisten können, hat sich der stachelige Geselle davongemacht.
9.14 Uhr: Die Brandmeldeanlage der Metro an der Straße „Langes Feld“ schlägt Alarm. Die Feuerwehren Hameln und Afferde rücken aus. Die Erkundung der zunächst unklaren Lage ergibt: Ein Feuermelder wurde eingeschlagen. „Entweder wollte uns da einer foppen oder jemand hat den Türöffner für das Rolltor mit dem Druckknopfmelder verwechselt“, meint Stadtbrandmeister Markus Weber vom Einsatzführungsdienst18.06 Uhr: Notfalleinsatz in der Nordstadt: In einer Wohnung wird eine hilflose Person vermutet. Feuerwehr und Rettungsdienst fahren zum Laaker Weg. Spezialisten fräsen ein Schloss auf. Zum Glück ist niemand daheim
20.46 Uhr: Wieder fahren die Hamelner Feuerwehrleute mit dem Tanklöschfahrzeug in die Nordstadt. Die Besatzung eines Schwerlast-Krankenwagens aus Hannover bringt eine Patientin nach Hause. Die Sanitäter haben Tragehilfe angefordert. Mit sechs Mann wird eine Hamelnerin in ihre Wohnung getragen.
4.41 Uhr: Wieder einmal ist ein Hamelner in Not. Die Wohnungstür steht zwar auf, aber der Sperrriegel ist vorgelegt. Feuerwehrleute beseitigen ihn mit einem Bolzenschneider. Ein Notarztteam kann sich um den Kranken kümmern.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare