weather-image
15°
Zivilcouragepreis 2009 geht an Stefan Bode und Michael Mittelstedt / Lobende Worte von der Oberbürgermeisterin

„Ein Vorbild für uns alle“ – die sechs Helden des Alltags

Hameln (fn). Gleich sechs „Helden des Alltags“ standen anlässlich der feierlichen Übergabe des Zivilcouragepreises vor 180 Gästen auf der Bühne der Aula des Hamelner Albert-Einstein-Gymnasiums. Und mit Stefan Bode und Michael Mittelstedt darunter die zwei Helden, die mit dem „Zivilcouragepreis 2009“ ausgezeichnet wurden. Jörn Schedlitzki, Leiter der Arbeitsgruppe „Zivilcourage“ des Kriminalpräventionsrates, nannte die Nominierten „Gewinner für unsere Gesellschaft und den sozialen Zusammenhalt“.

veröffentlicht am 28.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_4254340_hm401_0103.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für die Jury war es nicht einfach, den Preisträger zu bestimmen. Mittelstedt und Bode kamen einem 65-jährigen Überfallopfer auf dem Felsenkellerweg zu Hilfe. Aber auch das beherzte Eingreifen der gemeinsam Zweitplatzierten Tanja Berg, Sandra Gabriel und Therese Rütter, die ein Kleinkind reanimierten, das in einen Teich gefallen war, ging ebenso weit über gewöhnliches Engagement hinaus wie der Einsatz von Fahrgastkapitän Jurij Jung, der am Tag der Niedersachsen eine Vierjährige aus der Weser rettete.

„So schwer wie in diesem Jahr war die Auswahl noch nie“, sagte Schedlitzki und erklärte die Entscheidung: „Ausschlaggebend war, dass die Preisträger nach den sechs Verhaltensregeln handelten, die wir durch unsere Aktion an die Öffentlichkeit transportieren. Hier hat alles deckungsgleich gepasst. Und man darf nicht vergessen, dass ein Verbrechen verübt wurde, bei dem die Täter noch vor Ort waren.“ Die beiden Preisträger merkten an, dass sie nicht nur einen Notruf absetzten, sondern „den ganzen Weg mit dem Überfallopfer gegangen“ seien. „Wir haben dem Mann geholfen, waren bei der Tätersuche vor Ort, bei der Gegenüberstellung mit den Tätern und sind vor Gericht erschienen.“

Das imponierte auch Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann: „Ich danke für Ihren Mut und Ihr beherztes Eingreifen.“ Lippmann stellte fest, dass Hameln auch dank der hervorragenden Arbeit der hiesigen Polizei zu einer der sichersten Städte in Niedersachsen gehöre. „Es ist ermutigend für mich, dass es hier solche Menschen wie Sie gibt. Sie sind damit ein Vorbild für uns alle geworden“, galt ihr Dank allen sechs „Helden des Alltags“.

„Ich danke für Ihren Mut und Ihr beherztes Eingreifen“, lobte OB Lippmann alle Nominierten des „Zivilcouragepreises“. Preisträger sind Michael Mittelstedt (3. v. re.) und Stefan Bode (5. v. re.).

Foto: fn



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt