weather-image
12°
1500 Fans warten auf World of Warcraft

Ein Spiel macht die Nacht zum Tag

Hameln (cal) In der Nacht von Montag auf Dienstag um 0 Uhr war es endlich so weit – das neue World of Warcraft Spiel stand in den Regalen. Bis zu 1500 Hamelner Fans hatten sich vor Media Markt in der Böcklerstraße versammelt und warteten darauf, das Spiel endlich in Händen zu halten. „In der einen Stunde, in der wir geöffnet hatten, haben wir mehrere 100 Spiele verkauft. Der Ansturm war wie schon in den Jahren davor sehr groß“, berichtet Michael Kolzuniak, Geschäftsführer von Media Markt in Hameln. World of Warcraft, zu deutsch „Welt der Kriegskunst“ ist ein sogenanntes Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel. So werden Computerspiele bezeichnet, bei denen mehrere Spieler gleichzeitig über das Internet spielen. World of Warcraft (WoW) wurde 2004 veröffentlicht und ist mit mehr als einer Milliarde Dollar Umsatz jährlich eines der meistverkauften Unterhaltungsmedien. René Märtens (18) aus Hessisch Oldendorf war der Erste, der die mittlerweile dritte Erweiterung kaufte. „Ich hab mich schon total auf das Spiel gefreut und mir extra Urlaub genommen.“ Bereits um 21 Uhr stand er zusammen mit einem Freund vor dem Elektronikmarkt und wartete auf den Einlass. Beim letzten Mal mussten viele bis zu vier Stunden warten. „Darauf hatten wir diesmal keine Lust, schließlich wollen wir so schnell wie möglich anfangen, zu spielen“, berichtet der 18- jährige Soldat. Das ist aber einfacher gesagt als getan, denn nach dem Beginn des Verkaufes waren die Server der Spielemacher gnadenlos überlastet. Erst gestern morgen um 9 Uhr konnte das Spielen dann richtig losgehen. „Ich sitze jetzt schon fast 7 Stunden vor dem Computer, abgesehen von ein paar Kaffeepausen“, so René Märtens. Besonders fasziniert ist er von der neuen Unterwasserwelt und der überarbeiteten Grafik. Mit jeder der Erweiterungen, für um die 30 Euro, erhält der Spieler eine größere Welt oder neue Völker. Zusätzlich zahlt er monatlich 12,99 Euro, um das Spiel online spielen zukönnen. Im Moment hat WoW mehr als 12 Millionen Abonnenten weltweit. Sicher nicht ohne Grund spricht man dem Spiel auch ein gewisses Suchtpotenzial zu. Mit steigender Spieldauer wird die eigene Figur immer wertvoller, so dass das Aufhören zunehmend schwererfallen kann. Die Weiterentwicklung der Spielfigur und der Bezug zu anderen Mitspieler, kann den Spieler schnell an die virtuelle Welt binden. „Ich spiele am Wochenende ungefähr fünf bis sechs Stunden. In der Woche aber fast gar nicht mehr. Allgemein ist die Zeit, die ich mit dem Spiel verbringe, durch meinen Beruf weniger geworden“, berichtet der 18-jährige Soldat René Märtens. In der Spielewelt kann jeder seinen eigenen Charakter erstellen und wählt dabei nicht nur die Haarfarbe seiner Spielfigur. Vielmehr wird auch die Rasse, dabei kann zwischen Mensch, Zwerg und vielen anderen gewählt oder können Berufe wie Alchemist oder Schmied ausgesucht werden. Die selbst erstellten Figuren bekommen Aufgaben, sogenannte Quests, mit deren Hilfe sie im Spiel weiter aufsteigen. „Das macht mir besonders viel Spaß an dem Spiel, man kann sich seinen Charakter selbst aussuchen und mit ihm die verschiedenen Welten erkunden“, erzählt Nora Bretschneider (26) aus Bad Münder. Auch sie war gestern Nacht eine der ersten, die das Spiel gekauft haben. Jetzt fiebert sie mit den vielen Fans den neuen Welten und Spielmöglichkeiten entgegen …

veröffentlicht am 07.12.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 12:41 Uhr

Hunderte von Fans stürmen Media Markt in Hameln.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Egal wie – auch im Bademantel. Jan-Oliver G. und Jonas E. (v.l) wollen das neue World of Warcraft Spiel.

Fotos: nls

Noch warten die Spiele auf ihre Käufer.
  • Noch warten die Spiele auf ihre Käufer.
René Märtens hat das erste Spiel ergattert.
  • René Märtens hat das erste Spiel ergattert.
270_008_4417742_hm203_0812.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt