weather-image
Wie Uwe Kaschel die Rattenfänger-Halle mystisch verwandelt

Ein Mann sieht schwarz

Von Karin Rohr

veröffentlicht am 08.02.2009 um 17:54 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 12:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für die Sport-Gala sieht Uwe Kaschel schwarz. Aus gutem Grund: Mit dunklen, mystischen Farben stellt sich der Ball der Bälle in diesem Jahr ganz in den Dienst des düsteren Rattenfänger-Jubiläums. „Geheimnis, Magie, Verführung“ – auch die Gala greift dieses Motto mit „Mystik & Magie“ auf. Für den Schauwerbegestalter Uwe Kaschel, der seit fünf Jahren die sonst so nüchterne Rattenfänger-Halle für die Sport-Gala in einen glamourösen Ballsaal verwandelt, heißt das: „Umdenken!“ Kein Problem für den Stadthäger, dessen Job es ist, immer neue Stimmungen zu zaubern – egal, ob er Schaufenster und Innenverkaufsflächen gestaltet, oder Messen und Events das richtige Gesicht gibt. Große Räume sind ihm vertraut. Und Hamelns Rattenfänger-Halle ist fast schon ein Heimspiel.

Die Ballgäste wandeln

über schwarze Teppiche

Auch wenn Kaschel ohnehin jeder Gala ihre ganz eigene Note gibt – diesmal wird alles total anders. Dunkler. Dramatischer. Geheimnisvoller. „Schwarz und mystisches Blau sind die dominanten Farben“, sagt Kaschel. Blutrot kommt nur in winziger Dosierung zum Einsatz. Und so wandeln die Ballgäste denn auch nicht auf dem obligatorischen roten Teppich, sondern auf einem schwarzen. Gewöhnungsbedürftig, gewiss. Aber dem Motto angemessen. Ein bisschen Gänsehaut darf sein. Kleine Grusel- und Schockeffekte sind gewollt. Spinnenweben und -fäden gehören dazu. Fledermäuse, Krähen und Eulen müssen sein. Harry Potter lässt grüßen.

Das Ambiente ist düster

und geheimnisvoll

Rund 50 nostalgische Kutscherleuchten erinnern nicht nur an längst vergangene Zeiten, sondern sorgen auch für stimmungsvolles Licht. In Tüll-Tücher gehüllte Schaufensterfiguren, die ihre Gesichter hinter Masken verbergen, bereiten schon im Foyer wohlige Schauer. Fäden in den Tunneln, durch die sich die Ballgäste ihren Weg in den Saal bahnen, Äste, Zweige und trockenes Laub, die das sonst übliche Blattgrün bei der floralen Dekoration ersetzen, Lichtschlangen in mystischen Farben – das alles gehört im Jubiläumsjahr zum Ambiente, macht den geheimnisvoll-düsteren Charme dieser 5. Sport-Gala aus. Falsch, wer jetzt an eine Trauerfeier denkt: „Vor diesem Hintergrund heben sich die großen Roben der Damen noch intensiver ab und wirken viel mehr“, ist Kaschel sicher.

Während in der Halle helle Stoffbahnen, die magisch illuminiert werden, für Atmosphäre sorgen, geben im Spiegelsaal die Farben Lila und Silber den Ton an. Schwarze Lackfolie setzt hier Akzente. In der Halle sind die Sekt- und Weinbars neben der Bühne grottenähnlich in Schwarz und Blau gestaltet.

Im Laufe der Jahre hat sich der Stadthäger Schauwerbegestalter ein regelrechtes Lager angeschafft, das – wie ein Theater-Fundus – mit Requisiten, Versatzstücken und Utensilien bestückt ist, die sich je nach Bedarf und Anforderung vielfältig nutzen lassen. Aus diesem Schatzkästchen bedient sich Kaschel, wenn seine Künste gefragt sind. „Aus dem Nichts etwas machen können“, nennt er sein Erfolgsrezept. Die Basis seines Schaffens: Kreativität, Improvisationstalent und Flexibilität. „Man muss sich immer wieder auf einen Raum und auf Kundenwünsche neu einstellen“, weiß Kaschel.

Dass seine Ideen manchmal auch für Irritationen sorgen, nimmt der Gestaltungskünstler gelassen. So hat er einmal für die Herbst-Dekoration einer Messe saisonale Blickfänge mit Laubhaufen gesetzt. „Am nächsten Morgen hatte die Putzkolonne das trockene Laub beseitigt“, schmunzelt Kaschel. Da erging es ihm nicht viel anders als einst Joseph Beuys, dessen Fettecken-Kunstwerk auf der Kasseler „Documenta“ von übereifrigen Sauberfrauen beseitigt wurde. Im Jubiläumsjahr 2009 lernen die Hamelner jedenfalls gerade, mit Spinnenweben zu leben. Die Gefahr, dass ein Putzgeschwader mit Staubwedeln anrückt, scheint da eher gering ...

Uwe Kaschel

in Aktion: Für die 5. Sport-Gala unter dem Motto „Mystik & Magie“ bringt der Schauwerbegestalter aus Stadthagen eine Riesenspinne an einer der beiden Sektbars in der Rattenfänger-Halle an. Auch diesmal verwandelt der Deko-Experte die Sporthalle in einen glamourösen Ballsaal.

Foto: Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt