weather-image
23°

Archäologe findet Teile der alten Mauer

Ein mächtiges Stück Hamelner Stadtgeschichte

Hameln. Die alte Stadtmauer – es gibt sie noch. Unter der Erde. Verschüttet. Relikte ihrer Fundamente legte jetzt der Archäologe Joachim Schween in einer Baugrube vor dem LBS-Haus am Kastanienwall frei. Nur für kurze Zeit waren sie sichtbar, inzwischen bedeckt sie wieder eine dicke Erdschicht. „Aber wir wissen, dass die Mauer da ist“, sagt Schween. Über 1,40 Meter breit – „wahrscheinlich aber noch viel breiter“, vermutet der Archäologe, denn nach oben hin habe sich das Bauwerk aus Bruchsandstein, das mit einem Kieselgemisch versetzt ist, verjüngt.

veröffentlicht am 18.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 15:41 Uhr

Auf die Fundamente der mittelalterlichen Stadtmauer ist Joachim Schween in der Baugrube vor dem LBS-Haus am Kastanienwall gestoß

Autor:

Karin Rohr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt