weather-image
Laienspielgruppe Halvestorf bringt „Alles bestens geregelt“ zur Aufführung und präsentiert Neuzugang

Ein Lustspiel nach dem Geschmack des Publikums

Halvestorf (gro). Gut vorbereitet und mit trainierten Lachmuskeln sollten die Besucher des Lustspieles „Alles bestens geregelt“ in der Halvestorfer Sporthalle am zweiten März-Wochenende schon sein, sagt die Leiterin und Souffleuse der Laienspielgruppe Halvestorf, Dagmar Jürgens. Sie hat mit ihren Damen einmal mehr ein Lustspiel ausgesucht, das so richtig nach dem Geschmack des Publikums ist.

veröffentlicht am 27.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 22:41 Uhr

270_008_5266648_hm204_2702.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dabei präsentiert die Laienspielgruppe mit Katja Rügge aus Hemeringen auch ein neues Mitglied: „Das Theaterspiel hat mich schon immer interessiert und Martina Binder wusste davon. Umso mehr habe ich mich gefreut, als der Anruf mit der Frage kam, ob ich mitmachen möchte,“ erzählt die Newcomerin. Nach vielen Proben und Besprechungen sieht sie ihr Engagement aber bereits etwas nüchterner: „Vorgestellt hatte ich mir das etwas anders und nicht mit so viel Textlernen. Trotzdem, es macht viel Spaß und bis zur Aufführung habe ich es bestimmt drauf.“ Dagmar Jürgens und ihre Kolleginnen freuen sich jedenfalls über den Neuzugang, denn „Talent hat Katja. Und Ideen auch. Davon können wir alle profitieren“, sagt Jürgens.

Doch wovon handelt nun das Stück „Alles bestens geregelt“? Es geht um die Jungbäuerin Rosi, die nach dem Tod ihres Mannes den Hof allein bewirtschaftet. Schwiegervater und Opa Anton ist dabei nicht die größte Stütze. Er hat nur Dummheiten im Kopf. Unterstützt wird Rosi nur Mutter Klara. Doch die geht ganz in ihrem Putzfimmel auf. Die geizige Nachbarin Brunhilde und die ledige Postbotin Lisa haben ein gemeinsames Hobby: Das Lesen der Frauenzeitschrift „Herz-Schmerz“ – aber aus unterschiedlichen Gründen, was für jede Menge Spaß und Unterhaltung sorgt. Für Opa Anton hat Rosi die Wohnung seniorengerecht renovieren lassen und auch noch schöne Fremdenzimmer eingerichtet. Ein Feriengast und ein Wanderer kommen jetzt ins Spiel und schon geht es los mit den Verwirrungen. Doch damit nicht genug: Gustav Glitzer, ein vermeintlicher Heiratskandidat für Rosi, taucht auf ...

„Wir wollen aber nun nicht alles verraten. Spaß und viel Freude können wir jedoch jung und alt versprechen“, sagt Dagmar Jürgens.

Karten für die Vorstellungen am 10. März (19.30 Uhr) und am 11. März (16 Uhr) sind im Ticketshop der Dewezet, in der Frisierstube Schmidt, Volksbank Halvestorf und telefonisch unter 05158/462 oder 05158/1826 zu erhalten.

Brunhilde (Katja Rügge, li.) und Rosi (Manuela Bronder, re.) setzen Opa Anton (Marion Binder) mächtig zu. Er soll in die Dusche und das, obwohl er doch eine Wasserallergie hat.

Foto: gro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare