weather-image

OB Lippmann verleiht im Auftrag des Bundespräsidenten Orden an Marlies Viering

„Ein Engel, der Licht in den Alltag bringt“

Hameln (HW). Eigentlich wirkt sie von der Öffentlichkeit fast unbemerkt im Stillen, um sich für Frauen in besonderen Notlagen zu engagieren. Doch gestern stand Marlies Viering einmal selbst im Mittelpunkt. Im Saal des Hochzeitshauses erhielt die engagierte Hamelnerin im Beisein von Verwandten und Weggefährten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Noch im Auftrag des inzwischen zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff verlieh Hamelns Oberbürgermeisterin den Orden an die langjährige Vorsitzende des Hamelner Verbandes Sozialdienst katholischer Frauen (SkF).

veröffentlicht am 30.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_5365143_hm303_3003.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Marlies Viering sei es nie um die eigene Person gegangen, sondern immer nur um die Frage, wie sie sich einbringen und anderen Menschen helfen könne, würdigte die Verwaltungschefin in ihrer Laudatio. „Geholfen hat Ihnen dabei, dass Sie ein großes Herz und einen wachen Blick für die Nöte der Menschen haben und es verstehen, dies auch in konkretes Handeln umzusetzen“, sagte Lippmann und betonte: „Die Auszeichnung ist mehr als eine Geste, mehr als eine bloße Pflichtübung. Es ist die bewusste, vom Staat gewollte Heraushebung eines besonderen Lebenswerkes.“

Viering habe bei ihrem Engagement den Blick verstärkt auf die Unterstützung und Begleitung von Frauen und Mädchen in schwierigen familiären Situationen gelenkt. „Marlies Viering war es, die die Anlauf- und Beratungsstelle ‚No Limits‘ maßgeblich entwickelt und tatkräftig unterstützt hat“, erinnerte die Oberbürgermeisterin unter dem Beifall der Anwesenden. Die Fortführung dieses Projekts über mehr als zehn Jahre sei nur möglich gewesen, weil Viering so intensiv Spenden eingeworben habe. Dabei sei es der Geehrten stets wichtig gewesen, sich mit anderen Institutionen, Vereinen und Verbänden zu vernetzen.

Arbeit von Frauen für Frauen – das sei das besondere Anliegen der engagierten Hamelnerin. „Sie sind Motor und Impulsgeber der sozial-karitativen Arbeit und haben den Sozialdienst katholischer Frauen zu dem gemacht, was er heute ist. Getan haben Sie das alles aus Ihrem christlichen Glauben heraus“, erklärte die Verwaltungschefin und bezeichnete Viering als „herausragendes Vorbild“. Lippmann: „Für viele Menschen in Hameln sind Sie ein Engel, der Licht in den Alltag bringt. Sie sind der Engel, der segensreich für den Sozialdienst katholischer Frauen wirkt und sich auf vielen anderen Gebieten ehrenamtlich engagiert.“

Maries Viering, die unter anderem auch in der St.-Vizelin-Gemeinde aktiv ist und sich in der Caritasgruppe sowie im Besuchsdienst engagiert, zeigte sich ob der Laudatio zur Ordensverleihung sichtlich gerührt. „Es ist ein bewegender Moment in einem würdigen Rahmen“, sagte sie. Nie habe sie daran gedacht, für ihr ehrenamtliches soziales Wirken eine Auszeichnung zu erhalten. Maries Viering ganz bescheiden: „Ich mag die Menschen und habe einfach nur meine Begabung in christlicher Verantwortung eingesetzt. Durch gute menschliche Begegnungen bin ich für mein Wirken reich beschenkt worden.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt