weather-image

Umwelttage gestern eröffnet mit Mobilitätsfest am Bahnhof / Entdeckertag lockt Gäste

Ein Bus fährt unter den Namen „Haverbeck“

Hameln. Das Umsteigen von einem zum anderen Verkehrsmittel passiert am Hamelner Bahnhof wohl kaum zentraler als anderswo. Warum also nicht am „Kern“ der Dinge anknüpfen und mögliche Hemmschwellen verkleinern? Geschehen am gestrigen Sonntag mit dem Mobilitätsfest, organisiert von ADFC, Stadtwerke und den Öffis im Rahmen der Hamelner Umwelttage. Da wurden zum Beispiel umweltbewusste Umsteige-Alternativen vom Auto auf den Bus aufgezeigt und durch neue Abstellangebote im Hamelner Bahnhof Zugfahren für Radpendler attraktiver.

veröffentlicht am 09.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 05:21 Uhr

270_008_6586641_hm302_git_0909.jpg

Autor:

Birgit Sterner
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Jens Bahrmann fand die Testfahrt im Hybridbus gut und nennt ihn „leise“. Für Martin Fritze steht fest: „Im Elektroauto steckt viel Pioniergeist.“ Beim ersten Hamelner Mobilitätsfest, das im Rahmen gestern von 11 bis 17 Uhr besucht werden konnte, konnten sich die Besucher über viele umweltfreundliche Formen der Mobilität informieren. Und das taten sie auch, sofern sie denn bei den liebevoll gestalteten Ständen stehen blieben – das muss an dieser Stelle fairerweise erwähnt werden. Viele der Besucher pendelten nämlich zwischen Bus und Bahn nur im Rahmen des Großraumentdeckertages , um sich von A nach B zu bewegen.

Exakt um 14.05 erklärte Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann gestern die „Umwelttage Weserbergland“ dann offiziell für eröffnet. „Hier treffen verschiedene Mobilitäten, nämlich Bahn, Bus, Fahrrad und Auto aufeinander“, sagte die Politikerin zur Eröffnung und lobte das Engagement der vielen Akteure der kommenden Umwelttage. Rund eine Stunde später tauften Haverbecks Ortsbürgermeister Thorsten Sander, Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann und Öffi-Geschäftsführer Thorsten Rühle einen Bus auf den Namen „Haverbeck“ – „wegen der verbesserten Anbindung“, hieß es dazu. – Übrigens, der zukünftige Mechatroniker hat seit August dieses Jahres auch das Thema alternative Antriebskonzepte in seinem Lehrplan stehen.

Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann und Öffi-Geschäftsführer Thorsten Rühle taufen den neuen Bus (links). Elektromobilität findet viel Anklang bei den Besuchern (rechts). git (2)



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt