weather-image
15°

Wohnungen, Kindergarten, Kreisel – in der Nordstadt stehen nächstes Jahr so einige Baustellen an

Ein Blick ins neue Viertel

Einfach gesagt, geht es darum, „neue Adressen“ in Hameln zu schaffen. Wohnraum in der Stadt ist begehrt, die ehemaligen Gelände der britischen Armee bieten seit deren Abzug Platz dafür. Vor allem im Bailey Park am Reimerdeskamp soll es in nicht allzu ferner Zeit solche „neuen Adressen“ für Hamelner geben.

veröffentlicht am 18.11.2018 um 11:12 Uhr

Die Werkstatthallen im Bailey Park sollen in Zukunft für Gewerbe zur Verfügung stehen. Foto: Wal
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HAMELN. Die Planungen für den Bau von etwa 125 Wohneinheiten schreiten voran. Die städtische Tochter GSW (Gesellschaft für sozialen Wohnungsbau und Projektentwicklung) will mit der Hamelner Wohnungsbau-Gesellschaft (HWG) mit einem Wohnpark sozialen Wohnungsbau umsetzen sowie Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen errichten. Im Sommer 2019 solle es mit dem Bau eines drei-geschossigen und zwei fünfgeschossigen Gebäuden losgehen. Die ersten Bewohner könnten nach bisherigen Planungen dann etwa zwei Jahre später einziehen.

Über einen neuen Kreisverkehr soll das neue Wohngebiet dann erschlossen werden. Ein Kreisel wird an der Ecke Bertholdsweg/Reimerdeskamp entstehen. Geplanter Baubeginn: erste Jahreshälfte 2019.

Etwas schneller als das Wohngebiet dürfte die Fertigstellung einer neuen Kindertagesstätte gehen.

Nach aktuellem Planungsstand, den die Stadtverwaltung im zuständigen Fachausschuss präsentierte, dürfte die Kindertagesstätte am Rande des Geländes wohl schon ab Januar 2020 in Betrieb gehen. Geplant ist die Einrichtung als „mobile Raumlösung“ – anstelle eines Neubaus relativ schnell zu errichtende Kita, die den Bedarf an Betreuungsplätzen schnellstmöglich decken soll.

Rund zwei Millionen Euro wird das Projekt kosten. Das Raumkonzept steht seitens der Stadtverwaltung. Sobald die Bauarbeiten an ein Unternehmen vergeben sind, könnte nach derzeitigen Rathaus-Planungen der Bau auch im April 2019 starten.

Und weiter geht’s mit einer weiteren Baustelle am Bailey Park: „Der Bau des Pumptracks erfolgt in 2019“, heißt es aus dem Rathaus. Nicht weiter konkretisiert, dürfte dieser Parcours für Mountainbiker und BMX-Fahrradfahrer einen vergleichsweise geringen Aufwand darstellen.

„Die beiden im Bailey Park vorhandenen Werkstattgebäude sollen, wie ursprünglich geplant, gewerblich nachgenutzt werden“, so die Stadtverwaltung. Erworben hat die Stadt Hameln diese Hallen noch nicht. Sie befinden sich vorerst weiterhin im Besitz der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Termin: Der Bebauungsplan für den Bailey Park wird am Donnerstag, 22. November, Thema im Ausschuss für Stadtentwicklung sein. Politische Kontroversen hierzu haben sich nicht angekündigt. Beginn ist um 16 Uhr im Energietreff der Stadtwerke.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt