weather-image
25°
Stadt sucht Schöffen für Amtszeit 2019 bis 2023

Ehrenamt mit Verantwortung

HAMELN. Das Schöffenamt ist ein Ehrenamt mit Tragweite und Geschichte. Immerhin vertreten Schöffen Volkes Stimme vor Gericht – und das schon seit dem Mittelalter. In diesem Jahr werden bundesweit Schöffen für die Amtszeit 2019 bis 2023 gesucht. Auch in Hameln sind Frauen und Männer aufgerufen, sich für das Schöffenamt zu bewerben.

veröffentlicht am 02.02.2018 um 16:34 Uhr
aktualisiert am 02.02.2018 um 21:40 Uhr

Für Justitia im Einsatz: Gesucht werden Schöffen. Foto: dana

Ab 2019 würden sie am Amtsgericht Hameln und am Landgericht Hannover als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung teilnehmen. Noch bis zum 23. März können sich interessierte Bürger bei der Stadt Hameln bewerben.

Schöffen sind Laienrichter, ehrenamtliche Richter ohne eine juristische Ausbildung. Bei Gerichtsverhandlungen werden jeweils zwei von ihnen dem Berufsrichter zur Seite gestellt. Sie verfolgen die Verhandlung, hören sich Anklage und Verteidigung an, um nach gemeinsamer Absprache das Urteil zu fällen. Das Schöffenamt ist ein Ehrenamt mit Verantwortung. Daher müssen Bewerber auch einige Voraussetzungen erfüllen, um das Schöffenamt ausüben zu dürfen. Gesucht werden Bewerber, die in Hameln wohnen und am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein werden. Zudem müssen sie deutsche Staatsangehörige sein und die deutsche Sprache so gut beherrschen, dass sie einer Verhandlung folgen können. Schöffen sollten über soziale Kompetenz und Menschenkenntnis verfügen, sollten das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können.

Die Stadt Hameln muss bis zum 1. Juli 2018 eine Vorschlagsliste einreichen, in die doppelt so viele interessierte Schöffen aufzunehmen sind, wie durch das Amtsgericht letztendlich bestimmt werden. In Hameln werden das etwa 132 Personen sein. Aus dieser Vorschlagsliste wählt ein Schöffenwahlausschuss des Amtsgerichts dann abschließend die Schöffen und Hilfsschöffen aus, die für die Dauer von fünf Jahren tatsächlich vor Gericht dabei sein werden.

Anders verhält es sich mit den Jugendschöffen: Wer dieses Ehrenamt übernehmen möchte, sollte in der Jugenderziehung oder Jugendarbeit über besondere Erfahrung verfügen. Auch hier erstellt die Stadt eine Vorschlagsliste. Diese muss bereits zum 31. März an den Landkreis Hameln-Pyrmont überreicht werden. Wer Interesse hat, kann sich bis zum 23. März schriftlich bei der Stadt Hameln bewerben. Weitere Infos zum Schöffenamt und einen Bewerbungsvordruck gibt es unter www.hameln.de/schoeffenwahl2018.red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare