weather-image
×

Großer Einsatz für die Münster-Sanierung

Ehemaliger Hamelner Münster-Pastor Hans-Dietrich Ventzky ist gestorben

HAMELN. Sein aufmerksames Interesse galt auch immer dem gesellschaftlichen und politischen Geschehen in seiner Wahlheimatstadt, in der er 55 Jahre lebte und engagiert mit Anteilnahme und Humor wirkte. Und doch hat sich Hans-Dietrich Ventzky vor allem als Mann des Glaubens hervorgetan. Mit 91 Jahren ist der ehemalige Hamelner Münster-Pastor Anfang November gestorben.

veröffentlicht am 25.11.2021 um 10:00 Uhr
aktualisiert am 25.11.2021 um 12:31 Uhr

Autor

Reporter

Nach der Geburt in Breslau als Sohn eines Kaufmanns verbrachte Hans-Dietrich Ventzky Kindheit und Jugend in Wohlau (Schlesien) und kam infolge des 2. Weltkriegs 1946 mit seiner Familie ins Weserbergland. Nach dem Abitur in Holzminden begann das Theologiestudium in Neuendettelsau, es folgten Heidelberg und Göttingen als weitere Studienorte. Die erste Pfarrstelle trat er 1958 in Ottersberg (Kirchenkreis Verden) an. Es folgte dann von 1966 bis zum Ruhestand im Oktober 1992 die zweite Pfarrstelle in Hamelns Zentrum.

In den Jahren 1970 bis 1975 kümmerte sich der Münster-Pastor maßgeblich mit dem Kirchenvorstand um eine grundlegende Sanierung und Neugestaltung des Münsters St. Bonifatius. Wirkungsvoll war auch sein Einsatz als Stadtjugendpastor und sein Engagement für einen deutsch-norwegischen Jugendaustausch. An der Elisabeth-Selbert-Schule (Fachbereich Sozialpädagogik) gab er bis zu seinem Ruhestand Religionsunterricht. Mit Ehefrau Elisabeth, mit der er von 1957 bis zu ihrem Tod 2020 verheiratet war, hat er zwei Töchter und einen Sohn.

Hans-Dietrich Ventzky † Foto: Münstergemeinde/pr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige