weather-image
12°
Polizei ermittelt gegen 81-Jährigen wegen Verdachts der Freiheitsberaubung

Ehefrau „regelmäßig eingesperrt“

Hameln. Weil er seine 93 Jahre alte Ehefrau „regelmäßig“ in der gemeinsamen Wohnung eingeschlossen haben soll, ermittelt die Polizei gegen einen 81-jährigen Hamelner wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung. Am Sonntag um 12.15 Uhr war eine Streifenwagenbesatzung in die Nordstadt geschickt worden. Nachbarn hatten sich über „lautes Geschrei und sonstigen Krach“ beschwert. Die Beamten trafen auf das Ehepaar, das sich auch im Beisein der Polizisten weiter lautstark und heftig stritt. Die 93-Jährige sagte den Ermittlern schließlich, sie werde von ihrem Ehemann „ständig“ in der Wohnung eingeschlossen. „Die Kollegen sind der Sache auf den Grund gegangen – sie haben festgestellt, dass die Korridortür keine Klinke besitzt. Sie war abmontiert worden. Deshalb lässt sich die Tür von innen nur mit einem Schlüssel öffnen. Den hat der Mann an sich genommen, sodass die Ehefrau die verschlossene Wohnung auch im Notfall nicht verlassen kann“, sagt Oberkommissar Jens Petersen. Da eine Schlichtung des Streits nicht möglich war, verwiesen die Beamten den 81-Jährigen der Wohnung. Danach hätten die Polizeibeamten erst einmal dafür gesorgt, dass die 93-jährige Frau ihre Wohnung in Zukunft verlassen kann, sagte Petersen.ube

veröffentlicht am 25.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 18:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare