weather-image
33°

Präventionsrat der Stadt Hameln vergibt Zivilcouragepreis / „Das war eine super Nummer“

Dreimal großes Danke für mutige Bürger

HAMELN. Sie haben aufgepasst, sie haben die Situation erkannt, sie sind nicht einfach weggegangen, sondern haben eingegriffen und geholfen. Drei Preisträger wurden für ihr mutiges und engagiertes Verhalten in brenzligen Situationen mit dem Zivilcouragepreis vom Präventionsrat der Stadt Hameln ausgezeichnet und gewürdigt.

veröffentlicht am 14.06.2019 um 17:46 Uhr
aktualisiert am 14.06.2019 um 21:10 Uhr

Claudia Vasentin, Milena und Justin Loewe sowie Stadträtin Martina Harms bei der Preisverleihung. Foto: Dana
Jens-Thilo Nietsch

Autor

Jens-Thilo Nietsch Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwei junge Helden sind Milena (16) und Justin Loewe (14). Das Geschwisterpaar war Ende Februar unterwegs zum Einkaufen, als sie auf dem Weg dorthin beobachteten, wie drei Jungs im Bereich einer Hecke mit Haarspray und einem Feuerzeug kokelten und herumspielten. „Die wollten wahrscheinlich nur cool sein“, schätzt Milena die Absichten der drei Jungs ein. Sie und ihr Bruder sprachen dann die Jungs an und warnten sie, dass das, was sie da machen, gefährlich sei. „Mit Feuer spielt man einfach nicht“, so Milena bei der Preisverleihung.

Nach der Aufforderung, mit dem Kokeln aufzuhören, lief einer der drei Jungs davon, die anderen zwei brachten schließlich die Hecke zum Entflammen. Milena und Justin rannten schnell nach Hause, informierten den Stiefvater, der dann zusammen mit anderen versuchte, das entstandene Feuer zu löschen. Die zündelnden Kinder konnten im Nachgang dann ermittelt werden. Als „super Nummer“ bezeichnete die Laudatorin Claudia Vasentin das Handeln der Preisträger. Das Mitglied der AG Zivilcourage, die für den Präventionsrat die Preisträger bestimmt, sei auch ein bißchen stolz auf die zwei, wie sie sagte. Wie sich nach dem Vorfall herausstellte, hatten die zündelnden Kinder die Idee durch ein Experiment eines „Youtubers“ bekommen.

Im Januar ereignete sich der andere Vorfall, bei dem der dritte Preisträger in Erscheinung trat, der namentlich nicht genannt werden möchte. Er hatte zusammen mit einem anderen Kunden einen Mann dingfest gemacht, der offensichtlich versuchte, in einer Drogerie mehrere Artikel zu entwenden.

Auf sein Verhalten angesprochen, ging er zunächst auf die Hausdetektivin los, die ihn zuvor beobachtete. Der Preisträger schritt ein, nach einer kurzen Rangelei zückte der Täter ein Messer, zeigte damit auf ihn, verbunden mit der Drohung, ihn abstechen zu wollen. Z

usammen mit dem anderen Kunden konnte er den Täter dennoch überwältigen, zog sich dabei eine leichte Schürfverletzung auf dem Handrücken zu. Für seinen Einsatz bekam er dafür Lob und Anerkennung von Polizeihauptkommissar Andreas Appel von der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden und, wie die beiden anderen Preisträger auch, Präsente und eine Urkunde, überreicht von Stadträtin Martina Harms.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?