weather-image
30°
Feuerwehr probt Rettung

Drehleiter-Einsatz am Rathaus

HAMELN. Die Feuerwehr sieht keine größeren Schwierigkeiten, mithilfe der Drehleiter im Falle eines Feuers die Mitarbeiter des Hamelner Rathauses zu retten. Das hat eine Übung vor Ort ergeben. An zwei kritischen Stellen haben die Einsatzkräfte Montagnachmittag den Ernstfall geprobt und die Drehleiter angesetzt. Ergebnis: Alles passt.

veröffentlicht am 27.11.2017 um 17:00 Uhr
aktualisiert am 27.11.2017 um 19:50 Uhr

Die Feuerwehr testet am Verbindungsgebäude zwischen Langbau und Hochhaus, ob die Rathausmitarbeiter im Brandfall mit der Drehleiter über die Bürofenster gerettet werden können. Foto: ll
Lars Lindhorst

Autor

Lars Lindhorst Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Leiter ist lang genug, um Fenster im vierten Stock des sogenannten Langbaus zu erreichen. Eine Einschränkung könnte es dennoch geben: immer mittwochs, wenn der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz stattfindet. Dann könnten Wildparker den Rettern einen Strich durch die Rechnung machen.

Die Stadtverwaltung hatte die Zugänglichkeit mit der Drehleiter selbst prüfen lassen, weil man sich, was den Brandschutz betrifft, im sanierungsbedürftigen Rathaus vorerst mit Übergangslösungen abfinden muss. Denn: Die Planung für Sanierung und ergänzenden Teilneubau wird sich voraussichtlich bis ins Jahr 2020 hinziehen. Der Stadtrat hatte sich Anfang dieses Jahres zwar dafür entschieden, wird dies nun aber aus bekannten finanziellen und personellen Gründen um drei Jahre verschieben.

Zu den Übergangsmaßnahmen zählt auch „die Sicherstellung der zweiten Rettungswege“. An drei Stellen im Rathaus seien zur Zeit keine zweiten baulichen Rettungswege vorhanden.

Wie Sonja Fricke, Leiterin der Zentralen Gebäudewirtschaft, erklärte, sind ausschließlich die Randbereiche des Langbaus, die „Eck-Büros“, betroffen. Alle anderen Zimmer seien über zwei Treppenhäuser zugänglich. Die Büros in Richtung Kastanienwall seien problematisch; hier habe die Feuerwehr jedoch keinerlei Schwierigkeiten, die Drehleiter auszufahren. Auf der anderen Seite Richtung „Roter Platz“/Einfahrt Tiefgarage ergaben die Tests am Montag: Kein Baum muss weichen; der Leiterwagen hat ausreichend Platz. Und der Abstand zwischen Feuerwehrauto und Gebäude ist klein genug, um die Drehleiter auch einsetzen zu können. Was mittwochs, an Markttagen, mit Blick auf womöglich zugeparkte Anfahrtswege zu beachten sein wird, sei noch zu klären, hieß es am Montag. An Samstagen dürften Falschparker die Rettung weniger behindern – in aller Regel arbeitet dann niemand im Rathaus.

Im Hochhaus gebe es mit Blick auf einen zweiten Rettungsweg keine Probleme, so Fricke. Das zehnstöckige Gebäude hat zwei voneinander getrennte Treppenhäuser.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare