weather-image
11°
×

Dorf für Demenzkranke hoch im Kurs

veröffentlicht am 23.10.2013 um 14:53 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:31 Uhr

Hameln (jmr). In einem Dorf für Demenzkranke nach niederländischem Vorbild soll im Bereich der Altenpflege vieles besser werden. Vor drei Jahren begann die Planung von „Tönebön am See“, nun ist die Eröffnung nicht mehr weit. Schon im nächsten Frühjahr sollen 52 pflegebedürftige Menschen einziehen. „Ich glaube nicht, dass die Pflege, wie sie jetzt ist, Zukunft hat“, sagt Petra Visser, die die Einrichtung leiten wird. „Die Generation, die heute in Heime geht, möchte alles etwas lockerer, das merken wir jetzt schon“, so Stiftungsvorstand Regine Latzko. Die jetzige Generation der Heimbewohner sei eher an einen strikt geregelten Ablauf gewöhnt. Feste Essenszeiten, Regeln und Pläne. Das alles soll es im neuen Dorf so nicht mehr geben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige