weather-image
13°
Service-Einrichtung jetzt auch in der Nordstadt in der Awo-Kita / Geplant: Eltern-Kind-Café

Dieses Familienbüro ist „wie ein Omnibus“

Hameln (tis). Jetzt hat auch Hamelns Nordstadt ein Familienbüro als Anlaufstelle für Eltern und Kinder: in der Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Bertholdsweg. Es ist das fünfte seiner Art und das erste eines freien Trägers.

veröffentlicht am 08.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 12.11.2016 um 08:21 Uhr

270_008_4072680_hm407_0903.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann erklärte bei der Einweihung, dass sie sich freue, dass jetzt auch in der Nordstadt mit ihrem großen Einzugsgebiet und den dort vorhandenen sozialen Herausforderungen ein Familienbüro zu finden ist. Die Familienbüros sollen ein Ort für alle Bewohner des jeweiligen Stadtteils zu sein, an dem man Kontakte aufnehmen, Lebensräume miteinander teilen kann und Rat findet. Und so verglich die Leiterin Marlies Lorenz-Lity das Angebot „Familienbüro“ in der Kita mit einem Omnibus, bei dem jeder zum Einsteigen und Mitfahren aufgefordert sei – diesem Bus wünschte die Oberbürgermeisterin denn auch: „Gute Fahrt.“ Sie betonte, dass Familie und Kinder das Fundament des täglichen Lebens seien, und dass mit der Einrichtung des „Büros“ die notwendige soziale Infrastruktur für diesen Bereich geschaffen würde.

Der Geschäftsführer der Awo, Jochen Flitta, dankte dem Kita-Team mit Marlies Lorenz-Lity, Franka Skodzik, Brigitte Maring und Birgit Staib als Hautverantwortliche für das Familienbüro für die Übernahme der zusätzlichen Arbeit, die jetzt anfällt. Als erste Projekte sind ein Eltern-Kind-Café und Theaterkurse vorgesehen. „Und ansonsten sind wir sehr gespannt, welche Aufgaben und Wünsche an uns herangetragen werden“, erklärte Birgit Staib. Für musikalische Einlagen bei der Eröffnung sorgten Marvin und Felix Behling am Klavier sowie die weiteren Kindergarten-Kinder mit dem Lied „Besucht uns im Familienhaus“. Anschließend nahmen die zahlreichen Gäste die Gelegenheit wahr, sich in der Kindertagesstätte genauer umzusehen.

Seit Oktober des vergangenen Jahres werden unter dem Projekt „Familie im Zentrum“ die Familienbüros, deren Finanzierung die Eugen-Reintjes-Stiftung übernommen hat und die federführend vom Fachbereich „Bildung, Jugend und Kultur“ der Stadt Hameln betreut werden, in sieben großen Kindertagesstätten und in den „Kinderwelten“ an der „Alten Marktstraße“ eingerichtet. Spätestens im Frühjahr 2010 soll die zentrale Anlaufstelle im ehemaligen „Held“-Haus an der Osterstraße eröffnet sein. Die Umbauarbeiten sollen im April beginnen.

Die Kinder der Awo-Kita fordern die Gäste bei der Einweihung des Familienbüros in einem Lied auf: „Besucht uns im Familienhaus!“ Foto: tis



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt