weather-image
Neue Markierung auf der Scharnhorststraße

Diese Regeln gelten auf einer Fahrradstraße

HAMELN. Seit Anfang August ist die Scharnhorststraße in Hameln eine Fahrradstraße. Seit wenigen Tagen gibt es nun auch einen großen Vermerk auf der Fahrbahn. Trotzdem scheint es manchen Verkehrsteilnehmern noch nicht klar zu sein, wie der Verkehr auf einer Fahrradstraße zu laufen hat. Ein Überblick über die wichtigsten Regeln.

veröffentlicht am 19.09.2017 um 13:00 Uhr
aktualisiert am 19.09.2017 um 19:07 Uhr

Nicht mehr zu übersehen: Die Scharnhorststraße in Hameln ist seit Anfang August eine Fahrradstraße. Foto: Dana
Nicole Trodler

Autor

Nicole Trodler Onlineredakteurin zur Autorenseite

  • Auf einer Fahrradstraße dürfen nur Radfahrer fahren, es sei denn anderer Fahrzeugverkehr ist erlaubt. In diesem Fall muss ein Zusatzzeichen diese Erlaubnis erteilen. Auf der Hamelner Scharnhorststraße dürfen auch Autos und Zweiräder fahren.
  • Auf einer Fahrradstraße gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern.
  • Der Radverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Wenn nötig, muss der Kraftfahrzeugverkehr die Geschwindigkeit weiter verringern.
  • Das Nebeneinanderfahren mit Fahrrädern ist erlaubt.
  • Beim Überholen müssen Autofahrer einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu den Radlern halten. Dies gilt jedoch generell und nicht nur auf Fahrradstraßen.
  • Darüber hinaus gelten die normalen Regeln des Straßenverkehrs (rechts fahren!) und die jeweiligen Vorfahrtsregeln.
  • Über allem steht § 1 der Straßenverkehrsordnung: Das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare