weather-image
19°
×

Betrunkener Fahrer macht falsche Angaben / In der Baustraße gestoppt

Diese Fahrt endete in der Zelle

veröffentlicht am 13.07.2015 um 10:16 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:29 Uhr

Hameln (ube). Weil seine Identität nicht an Ort und Stelle geklärt werden konnte, hat ein Autofahrer eine Nacht in einer Zelle der Hamelner Polizei verbringen müssen. Polizisten hatte das von ihm gesteuerte Auto am späten Sonntagabend gegen 22.50 Uhr auf der Baustraße gestoppt. Der junge Mann war kurz zuvor wegen seiner unsicheren Fahrweise ins Visier einer Zivilstreife geraten. Der mit mehreren Personen besetzte Renault Espace mit ausländischen Kennzeichen sei auf dem Kastanienwall in Richtung Thiewall unterwegs gewesen, sagte Oberkommissar Jens Petersen. Beim Abbiegen nach links in die Emmernstraße fuhr das Fahrzeug über einen Bordstein. Der 23-jährige Fahrer konnte sich weder ausweisen noch einen Führerschein vorlegen. Sein Atemwert lag bei fast 1,5 Promille. Dem 23-Jährigen droht weiterer Ärger, weil er falsche Angaben zu seiner Person gemacht hat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige