weather-image
×

Dieb bringt alte Dame um ihre gesamten Ersparnisse

veröffentlicht am 23.06.2011 um 10:54 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:35 Uhr

Hameln (ube). Skrupellose Diebe haben eine 87 Jahre alte Seniorin aus der Nordstadt mit einem fiesen Trick um ihre Ersparnisse gebracht. Unbestätigten Informationen zufolge büßte die Frau 30 000 Euro ein. Die Polizei löste eine Großfahndung nach dem mutmaßlichen Täter aus – sie verlief jedoch ohne Erfolg.

Um 13.15 Uhr erhielt die 87-Jährige einen Anruf von einer Frau, die sich als Bankangestellte ausgab. Die Unbekannte gab der Rentnerin den „guten Rat“, ihr „Geld vom Konto zu holen“. Es drohe eine „Eurosteuer“. Die Anruferin riet der 87-Jährigen, ihre Ersparnisse abzuheben und bat sie darum, niemandem etwas von dem Tipp zu erzählen. Die Seniorin glaubte der Frau und ging zur Bank. Als ihre langjährige Kundenberaterin fragte, warum sie so viel Geld abheben würde, sagte die Hamelnerin, sie müsse Möbel bezahlen. Mit ihrem Ersparten ging die alte Dame zurück nach Hause. Vor ihrer Wohnung wurde sie von einem angeblichen Handwerker, der eine auffallend orangefarbene Jacke trug, angesprochen. Der Mann sagte, er sei auf der Suche nach einem Wasserrohrbruch. Der angebliche Handwerker habe überzeugend geklungen, sagt das Opfer. Er gelangte schließlich in die Wohnung der 87-Jährigen, überprüfte dort einen Abfluss – und ging bald wieder. Kurz darauf stellte die Seniorin fest, dass ihre Handtasche mitsamt dem Geld entwendet worden war. Der aktuelle Fall zeige, dass Trickdiebe keine Mühe scheuen, um gutgläubige Menschen übers Ohr zu hauen. „Diese Leute sind nicht nur dreist, sondern auch sehr einfallsreich“, sagt Polizeioberkommissar Jörn Schedlitzki.
Die Bestohlene zog einen Nachbarn ins Vertrauen, der dann die Polizei informierte. Die Hamelner Polizei (Telefon 05151/933222) sucht Zeugen, die Hinweise auf den angeblichen Handwerker (zirka 50 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, kurze Haare) geben können. Der Gesuchte war mit einer Jeans und einer grauen Baskenmütze und der auffälligen Jacke bekleidet.
Nach Angaben des Präventionsteams der Inspektion Hameln sind vor allem ältere Menschen von Trickdiebstählen in Wohnungen betroffen. Die Täter täuschen dabei ihre Opfer stets mit einem Trick. Die Kriminellen haben nur ein Ziel: Sie wollen sich Zutritt zur Wohnung verschaffen und Wertgegenstände stehlen.
Wie man sich vor dreisten Trickdieben schützen kann, verrät Kriminalhauptkommissar Peter Linde. Seine Tipps lauten:
Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung.

  • Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen.
  • Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der ausstellenden Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus, und ziehen Sie telefonisch einen Nachbarn hinzu.
  • Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.
  • Rufen Sie im Zweifel den Notruf der Polizei (110) an und fragen um Rat.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige