weather-image
29°

Kilowattstunde ab 1. Februar wegen gesetzlich vorgeschriebener Abgabe um 1,67 Cent teurer

Die Stadtwerke erhöhen den Strompreis

Hameln (HW). Der Ausbau erneuerbarer Energien schreitet immer mehr voran. Zum Leidwesen der Stromverbraucher. Denn der Gesetzgeber unterstützt die Energiegewinnung aus Wind, Sonne, Wasser, Biomasse oder Erdwärme durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit einer Einspeisevergütung für den Anlagenbetreiber. Durch eine Kostenumlage auf den Strompreis muss die Förderung erneuerbarer Energien allerdings von allen Verbrauchern gemeinsam getragen werden. Deshalb sind die Stromanbieter, und damit auch die Stadtwerke Hameln und Weserbergland, verpflichtet, diese vorgeschriebene EEG-Umlage zu erheben. Und das bedeutet für die Stromkunden: Der Saft aus der Steckdose wird teurer. Und zwar zum 1. Februar 2011 im Normaltarif um 1,67 Cent auf 23,21 Cent pro Kilowattstunde. Der Grundpreis für den Zähler bleibt mit 59,88 Euro pro Jahr unverändert. Im Spartarif regioplus.strom kostet die Kilowattstunde dann 21,15 Euro zuzüglich Jahresgrundgebühr in Höhe von 116,40 Euro.

veröffentlicht am 14.12.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 09.11.2016 um 11:41 Uhr

270_008_4421783_hm117_1512.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?