weather-image
×

Mit "Rathaus Hameln" will OB Griese neue Zielgruppen erreichen

Die Stadt ist jetzt bei Facebook

veröffentlicht am 28.11.2014 um 10:36 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (red). Die Stadt geht neue Wege, um auf die Bürger zuzugehen: Ab Montag, 1. Dezember, ist das Rathaus offiziell bei Facebook vertreten, bereits ab sofort ist die Seite freigeschaltet. Die Verwaltung wird unter dem Namen „Rathaus Hameln“ im sozialen Netzwerk unterwegs sein. „Facebook bietet uns die Möglichkeit, noch schneller und unkomplizierter mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“, sagt Oberbürgermeister Claudio Griese.

Der neue Rathauschef hatte unmittelbar nach seinem Amtsantritt mehr Bürgernähe angekündigt. Der Facebook-Auftritt soll ein erster Baustein sein, so Griese. „Weitere Schritte werden sehr schnell folgen.“ Mit der Präsenz bei Facebook sieht sich die Rattenfängerstadt in guter Gesellschaft: Viele Kommunen sind inzwischen in dem sozialen Netzwerk aktiv, darunter auch Großstädte wie Hamburg, Berlin, Stuttgart, Köln und München.

Für Claudio Griese sind die Vorteile klar erkennbar: Mit einer eigenen Facebook-Seite könne die Stadt neue Zielgruppen ansprechen, die man bislang nicht habe erreichen können. „Viele junge Menschen informieren sich fast ausschließlich über das Internet“, weiß der OB. Dem sozialen Netzwerk Facebook komme dabei eine Schlüsselrolle zu. Keine Seite habe höhere Nutzerzahlen, nirgendwo sonst bestehe die Chance, mehr Menschen anzusprechen. Das Angebot richte sich auch an ehemalige Hamelner, die mit „ihrer“ Stadt in Verbindung bleiben möchten, und an alle, die sich für die Rattenfängerstadt interessieren.

Die Stadt setzt bei Facebook vor allem auf Information: Pressemitteilungen der Verwaltung sollen ebenso veröffentlicht werden wie Veranstaltungstipps und Verkehrsmeldungen. Hinzu kommen Beiträge über wichtige Projekte der Stadt. Aber auch Buntes werde seinen Platz haben, verspricht der Oberbürgermeister. „Wir wollen die Seite so interessant gestalten, dass es sich lohnt, jeden Tag dort vorbeizuschauen.“

Und dazu sollen auch die Facebook-Nutzer selbst beitragen. Denn das soziale Netzwerk lebe von der Interaktion und dem gegenseitigen Austausch. Rathauschef Claudio Griese ruft alle Interessierten auf, sich aktiv einzubringen. „Unser Facebook-Auftritt soll zu einer Plattform von Hamelnern für Hamelner werden“, lautet sein Wunsch. Ganz gleich, ob Bürger Anregungen geben oder Kritik äußern möchten, ob sie ein Lob aussprechen oder auf Missstände hinweisen wollen – die städtische Facebookseite sei die richtige Adresse.

Das Team der Stabsstelle des Oberbürgermeisters, das den Auftritt verantwortet, werde jede Nachricht auswerten und soweit möglich auch individuell darauf eingehen. „Wer irgendetwas auf dem Herzen hat, bekommt eine Antwort“, so Griese. Der direkte Draht biete Vorteile für beide Seiten: Nutzer könnten Fragen stellen und Probleme ansprechen, und die Verwaltung erhalte wertvolle Anregungen und Feedback. Facebook als Kommunikationsinstrument zu ignorieren, könne sich eine moderne Stadtverwaltung nicht mehr leisten, betont der OB.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt