weather-image
16°

Polizei räumt Gebäude an der Süntelstraße und ermittelt verdächtigen Personenkreis

„Die Meldung ging durch Mark und Bein“

Hameln. „Man hat die Bilder vom Attentat auf Landrat Rüdiger Butte sofort wieder im Kopf“, sagt Sabrina Zimmermann. Der Grund dafür, dass der Service-Center-Mitarbeiterin der Hamelner Arbeitsagentur die Tat aus dem April plötzlich wieder so präsent ist, ist eine Bombendrohung, die gestern um genau 9.48 Uhr einging und dem Hamelner Jobcenter galt. Ein bislang noch Unbekannter hatte nach Angaben von Polizeisprecher Jörn Schedlitzki in einem Call-Center des Jobcenters in Uelzen angerufen und damit gedroht, das Hamelner Gebäude an der Süntelstraße 5 in die Luft zu sprengen.

veröffentlicht am 07.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 10:21 Uhr

270_008_6519884_hm105_0708.jpg

Autor:

von jennifer bremer


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt