weather-image
15°

Deutschlands dümmste Taxi-Diebe gefasst

veröffentlicht am 04.06.2012 um 19:27 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:34 Uhr

Am Wendehammer vor dem Indoor-Spielplatz „Ratzfatz“ an der Straße „Hohe Linden“ passierte die Gewalttat. Das Opfer, ein Taxifahrer, wurde schwer verletzt. Foto: ube

Klein Berkel (ube). Ermittlern ist innerhalb von nur einer Woche gelungen, den brutalen Überfall auf einen Taxi-Fahrer (34) aufzuklären. Der mutmaßliche Haupttäter war dreist und dumm: Er meldete sich mit seinem echten Namen.

Vor dem Indoor-Spielplatz „Ratzfatz“ an der Straße „Hohe Linden“ in Klein Berkel hatte er sich am vergangenen Dienstag um 16.40 Uhr sein Opfer telefonisch zum Tatort bestellt. Unglaublich, aber wahr: Der Hamelner meldete sich mit seinem echten Namen. Der Gedanke drängt sich auf, dass der 18-Jährige als Deutschlands dümmster Räuber in die Geschichte eingehen wird.

Weil er undeutlich gesprochen hat, wurde der Nachname des Anrufers allerdings nicht richtig verstanden. Und das zog die Nachforschungen in die Länge.

Wie die Kriminalisten den Tätern auf die Spur gekommen sind und was das Motiv für den Überfall war, lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt