weather-image
22°

139 Jahre alter Schleppkahn sinkt / Kran soll zwei ehemalige Hausboote aus Hafen hieven

Der zweite Untergang der „Spandau“

HAMELN. Beim Abwracken passierte es – ein Stahlteil durchschlug den Rumpf, die alte „Spandau“ ist in der Zufahrt zum Hamelner Hafen gesunken. Das ehemalige Hausboot, das viele Jahrzehnte unterhalb der Wallbaumstraße fest vertäut am Ufer lag, soll nun mit einem 200-Tonnen-Kran geborgen werden. Es ist bereits das zweite Mal, dass das 139 Jahre alte Boot gesunken ist.

veröffentlicht am 15.08.2019 um 18:11 Uhr
aktualisiert am 15.08.2019 um 19:10 Uhr

Havarie im Hafen – ein Stahlteil hat den maroden Rumpf der „Spandau“ durchschlagen. Das 20 Tonnen schwere ehemalige Hausboot liegt auf Grund. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?