weather-image
21°
×

Hamelner recherchiert acht Jahre lang über Georg Tronnier

Der unbekannte Wandmaler

veröffentlicht am 24.11.2014 um 11:42 Uhr
aktualisiert am 05.12.2017 um 14:30 Uhr

Hameln (ant). Den Namen des Malers Georg Tronnier kennt heute kaum noch jemand. Dabei war der Maler zu Lebzeiten äußerst rege. Sein Porträt des Sozialdemokraten August Bebel hing sogar im Arbeitszimmer des damaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt, für Bahlsen und Pelikan schuf er Werbeplakate. Nun widmet sich eine erste Biografie dem Leben und Werk Tronniers, der auch in der Rattenfängerstadt seine Spuren hinterließ. Zwei Monate verbrachte Tronnier 1895 in Hameln, hatte hier eine Verlobte. Im heutigen „Anwaltshaus“ schuf er zwei fünf und sieben Meter lange Wandgemälde, die erst 1982 bei Sanierungsarbeiten wiederentdeckt wurden. Der Hamelner Karl-Peter Klein hat sich auf Spurensuche begeben, um das Leben des Malers nachzuzeichnen.

Autor Hans-Peter Klein (rechts) und Rechtsanwalt Bernhard Niepelt. Foto: Dana


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige